Schwerer Unfall in Niedersachsen

Am Freitagabend sind bei einem schweren Verkehrsunfall in Rehden in Niedersachsen zwei Menschen ums Leben gekommen.

Aus bisher ungeklärter Ursache ist ein Auto in eine Gruppe von 15 Menschen gerast, die am rechten Fahrbahnrand unterwegs und zum Teil mit Warnwesten und Leuchten ausgerüstet war. Eine 58-jährige Frau starb noch am Unglücksort, eine 43 Jahre alte Frau erlag auf dem Weg in ein Krankenhaus ihren schweren Verletzungen. Drei weitere Personen erlitten leichte Verletzungen. Alle Beteiligten stehen unter Schock, wurden von Seelsorgen betreut.
Bisher konnte die Ursache des Unfalls nicht geklärt werden. Die Polizei vermutet, der Fahrer wurde von dem entgegenkommenden Verkehr geblendet und konnte daher die Personengruppe am Straßenrand nicht erkennen. Die Staatsanwaltschaft Verden ordnete die Beschlagnahmung des Unfallfahrzeugs an. Ein Sachverständiger wurde mit der Erstellung eines Gutachtens beauftragt.

Kommentar hinterlassen