Schneeunwetter

Die extremen Schneefälle im Süden Österreichs haben bereits mehrere Menschen das Leben gekostet. In manchen Regionen fielen binnen weniger Stunden über 120 Zentimeter Neuschnee. Angesichts der chaotischen und gefährlichen Verhältnisse galt am Freitag für Schüler in mehreren Kärntner Bezirken „schneefrei“, in Osttirol blieben zwölf Schulen geschlossen. Der Zugverkehr brach vielerorts fast völlig zusammen. Auch auf den Autobahnen gab es streckenweise kein Weiterkommen – Dutzende Fahrzeuglenker saßen fest. Bis Sonntag wird noch einmal bis zu einem Meter Neuschnee erwartet.

Kommentar hinterlassen