Schiffsfonds- kommt da ein NPL Paket auf den Markt?

Die HSH Nordbank will bis zum Ende des ersten Quartals 2014 ein Portfolio mit Schiffskrediten verkaufen. Seit dem Ausbruch der Krise im Spätjahr 2008 haben etwa 350 Schiffe Insolvenz anmelden müssen. Das Thema Schiffsfonds ist nach wie vor ein schwieriges Thema für Banken, aber vor allem für Anleger in diesem Marktsegment. Kenner der Branche rechnen erst in einigen Jahren mit einer Erholung. Inzwischen werden sich die Insolvenzfälle weiter häufen. Das bedeutet dann natürlich auch, das Schiffsfondsanleger um ihr Kapital bangen müssen. Die HSH Nord-Bank will offenbar in Kürze ernetein Portfolio mit Schiffskrediten verkaufen, um die Risiken aus Kreditausfällen für die Bank zu lindern. Gemäß Nachrichtenagentur Bloomberg hat die Bank, die zu den weltweit größten Schiffsfinanzierern zählt, ein entsprechendes Kreditportfolio im Blick. Es soll bis zum Ende des ersten Quartals 2014 verkauft werden, hieß es in der Meldung, die sich auf Äußerungen von Wolfgang Topp bezieht. Er leitet seit März 2012 als Generalbevollmächtigter der HSH Nordbank die Restructuring Unit.

Kommentar hinterlassen