Schifffahrtsgesellschaft „Merkur Archipelago“ mbH & Co. KG-Miese Bilanz

Der Jahresabschluss wurde unter der Annahme der Fortführung der Unternehmenstätigkeit aufgestellt. Die Gesellschaft weist buchmäßig ein Eigenkapital in Höhe von T€ – 32.632 aus. Aufgrund der weiteren Reduzierung der Charterraten im Zusammenhang mit der Restrukturierungsmaßnahme des Charterers ZIM, werden derzeit mit der das Seeschiff finanzierenden Bank und der Bauwerft Verhandlungen über eine Anpassung der Darlehensverträge bzw. über Darlehensverzichte geführt. Wir beurteilen den Stand der gegenwärtig noch nicht abgeschlossenen Verhandlungen positiv und gehen davon aus, dass uns die notwendigen Unterstützungsmaßnahmen gewährt werden.

Schifffahrtsgesellschaft „Merkur Archipelago“ mbH & Co. KG

Bremen

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2015 bis zum 31.12.2015

Bilanz zum 31. Dezember 2015

(für Zwecke der Offenlegung)

AKTIVA

Vorjahr
T€
A. Anlagevermögen
I. Sachanlagen 16.195.173,84 19.251,8
II. Finanzanlagen 0,74 16.195.174,58 0,0
B. Umlaufvermögen
I. Vorräte 108.419,54 111,0
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 152.682,16 88,5
III. Wertpapiere des Umlaufvermögens 1.702.858,51 1.531,3
IV. Guthaben bei Kreditinstituten 3.568.859,87 5.532.820,08 2.181,6
C. Rechnungsabgrenzungsposten 67.996,10 31,4
D. Durch Entnahmen entstandenes negatives Kapital der Kommanditisten 10.041,28 10,0
E. Nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil der Kommanditisten 32.621.734,88 25.193,0
54.427.766,92 48.398,6

PASSIVA

Vorjahr
T€
A. Eigenkapital
I. Kapitalanteil der Komplementärin 0,00 0,0
II. Kapitalanteile der Kommanditisten
1. Kommanditkapital 299.990,00 300,0
2. Kapitalrücklage 2.756.998,80 2.757,0
3. Verrechnungskonten (Entnahmen) 10.041,28 10,0
4. Verlustvortragskonten 35.678.723,68 28.250,0
– 32.631.776,16 – 25.203,0
zuzüglich:
5. Durch Entnahmen entstandenes negatives Kapital der Kommanditisten 10.041,28 10,0
6. Nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil der Kommanditisten 32.621.734,88 0,00 0,00 25.193,0
B. Rückstellungen 1.697.530,41 20,5
C. Verbindlichkeiten 52.730.236,51 48.378,1
54.427.766,92 48.398,6

Anhang für das Geschäftsjahr 2015

(für Zwecke der Offenlegung)

Anwendung der Rechnungslegungsvorschriften

Der vorliegende Jahresabschluss wurde nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches (HGB) aufgestellt. Aufgrund dieser Vorschriften haben wir einen Anhang aufgestellt. Die Gesellschaft ist eine Personengesellschaft, auf die nach den Kriterien der §§ 267 Abs. 1 i. V. m. 264a HGB die Rechnungslegungsgrundsätze einer kleinen Kapitalgesellschaft anzuwenden sind.

Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Die Vermögensgegenstände und Schulden wurden entsprechend den allgemeinen Bewertungsgrundsätzen der §§ 252 ff. HGB angesetzt.

Die Darstellung des Eigenkapitals im Jahresabschluss wurde gemäß § 264 c HGB vorgenommen.

Das Sachanlagevermögen ist zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten, vermindert um planmäßige Abschreibungen, bewertet. Abschreibungen erfolgen nach der degressiven Methode.

Die Vorräte sind grundsätzlich zu Einkaufspreisen bewertet.

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände sind zu Nennwerten angesetzt, Wertberichtigungen wurden nicht vorgenommen.

Die Rückstellungen umfassen alle erkennbaren Risiken und ungewissen Verpflichtungen. Sie sind in der Höhe des Erfüllungsbetrages angesetzt, der nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendig ist.

Die Verbindlichkeiten sind grundsätzlich mit ihrem Erfüllungsbetrag passiviert.

Der Jahresabschluss wurde unter der Annahme der Fortführung der Unternehmenstätigkeit aufgestellt. Die Gesellschaft weist buchmäßig ein Eigenkapital in Höhe von T€ – 32.632 aus. Aufgrund der weiteren Reduzierung der Charterraten im Zusammenhang mit der Restrukturierungsmaßnahme des Charterers ZIM, werden derzeit mit der das Seeschiff finanzierenden Bank und der Bauwerft Verhandlungen über eine Anpassung der Darlehensverträge bzw. über Darlehensverzichte geführt. Wir beurteilen den Stand der gegenwärtig noch nicht abgeschlossenen Verhandlungen positiv und gehen davon aus, dass uns die notwendigen Unterstützungsmaßnahmen gewährt werden.

Währungsumrechnung

Vermögensgegenstände und Verbindlichkeiten, die auf fremde Währungen lauten, wurden entsprechend des § 256a HGB bewertet.

Das Schiffshypothekendarlehen wird als einheitlicher Schuldposten mit einer Gesamtrestlaufzeit von insgesamt größer einem Jahr behandelt. Die USD-Tranchen wurden mit dem Devisenkassamittelkurs des Bilanzstichtages bewertet.

Erläuterungen zur Bilanz

In den Verbindlichkeiten sind Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr in Höhe von T€ 9.140 (Vorjahr T€ 5.345) und von mehr als fünf Jahren in Höhe von T€ 28.572 (Vorjahr T€ 26.700) enthalten.

Die Verbindlichkeiten enthalten Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern in Höhe von T€ 5 (Vorjahr T€ 4).

In den sonstigen Vermögensgegenständen sind Forderungen aus einer festverzinslichen Anleihe mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr in Höhe von T€ 35,9 (Vorjahr: T€ 0,0) enthalten.

Verbindlichkeiten in Höhe von T€ 52.666,3 (Vorjahr T€ 48.322,3) sind durch eine Schiffshypothek besichert.

Persönlich haftende Gesellschafter

Alleinige persönlich haftende Gesellschafterin ist die Verwaltung Schifffahrtsgesellschaft „Merkur Archipelago“ mbH, Altenwall 21, 28195 Bremen. Das gezeichnete Kapital der Komplementärin beträgt T€ 26.

Geschäftsführung

Die Geschäftsführung oblag im Geschäftsjahr 2015 der Verwaltung Schifffahrtsgesellschaft „Merkur Archipelago“ mbH.

Geschäftsführer der persönlich haftenden Gesellschafterin war im Berichtsjahr:

Herr Michael Vinnen, Diplom-Volkswirt

Sonstige Angaben

Für die Kommanditisten besteht zum Bilanzstichtag eine wiederauflebende Haftung nach § 172 Abs. 4 HGB i. H. v. € 10.041,28.

 

Bremen, 09.06.2016

Schifffahrtsgesellschaft „Merkur Archipelago“ mbH & Co. KG
Verwaltung Schifffahrtsgesellschaft „Merkur Archipelago“ mbH
als geschäftsführende Komplementärin

gez. Michael Vinnen

Kommentar hinterlassen