reconcept 08 Anleihe der Zukunftsenergien Multi Asset-Portfolio GmbH & Co. KG (vormals: ADZ III – Anleihe der Zukunftsenergien Multiasset-Portfolio GmbH & Co. KG):Die Gesellschaft ist zum Abschlussstichtag mit TEUR 440 bilanziell überschuldet.

Selbst solch eine Bilanz finden wir im Unternehmensregister aus dem Hause Karsten Reetz. Eine Bilanz die Anleger sicherlich wenig erfreut, aber uns langsam auch die Frage stellen lässt“ wie viele gute Bilanzen von Beteiligungen aus dem Hause Reconcept Karsten reetz gibt es eigentlich?“. Was bringt es eigentlich dauernd neue Kapitalanlagen zu initiieren, wenn die alten laufen Kapitalanlagen für die Anleger nicht erfolgreich sind?

reconcept 08 Anleihe der Zukunftsenergien Multi Asset-Portfolio GmbH & Co. KG (vormals: ADZ III – Anleihe der Zukunftsenergien Multiasset-Portfolio GmbH & Co. KG)

Hamburg

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 06.07.2015 bis zum 31.12.2015

Lagebericht

reconcept 08 Anleihe der Zukunftsenergien
Multi Asset‑Portfolio GmbH & Co. KG, Hamburg

Lagebericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 6. Juli bis 31. Dezember 2015

I. Grundlage des Unternehmens
Die reconcept Anleihe der Zukunftsenergien Multi Asset-Portfolio GmbH & Co. KG (nachfolgend „Gesellschaft“ genannt) ist Emittentin der zu begebenen festverzinslichen unbesicherten Schuldverschreibung „RE08 Multi Asset Anleihe“, die Anteile an Betreibergesellschaften Erneuerbarer Energien erwerben soll. Als konkretes Ankerinvestment ist geplant, dass die Gesellschaft Anteile an einer Betreibergesellschaft, die den Windpark „Pfaffengrün“ mit einer Windenergieanlage in ihrem Bestand hat, erwerben soll. Darüber hinaus ist geplant, dass weitere Betreibergesellschaften, die erneuerbare Energieprojekte in ihrem Bestand haben, erworben werden sollen.
Über diese Betreibergesellschaften soll die Gesellschaft ein Portfolio an Projekten in Europa erwerben, um über die Stromeinnahmen Erträge für die Zinszahlungen zu erzielen. Der Vertrieb der Schuldverschreibung ist ab August 2016 geplant und soll mit einem eingeworbenen Anleihekapital von TEUR 10.000 innerhalb von 12 Monaten nach der Genehmigung durch die BaFin geschlossen werden (Zeichnungsphase).

II. Wirtschaftsbericht
1. Gesamtwirtschaftliche Lage / Branchensituation
1.1. Windenergie
Nach Angaben des europäischen Windenergieverbandes European Wind Energy Association (EWEA) wurden in den 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union in 2015 12,8 GW an Windkraftkapazitäten zugebaut und damit eine Steigerung von 5,4% gegenüber dem Vorjahr erreicht. Die Windkraft nimmt mit 44,2% den größten Anteil der in 2015 neu errichteten Energiekapazitäten ein. Insgesamt 77 % der zugebauten Kapazitäten entfallen auf regenerative Energien. Laut EWEA sind Ende 2015 142 GW an Windkraftkapazitäten in der EU errichtet, die damit 11,4% des europäischen Energiebedarfs decken.

1.1.1. Zielmarkt Deutschland
Die EWEA-Studie beschreibt in ihrer „Wind in Power: 2015 European Statistics“, dass Deutschland nach wie vor der größte Windmarkt Europas mit einer installierten Leistung von rd. 45 GW Ende 2015 ist und laut der Studie wurden rd. 6.013 MW Windenergieleistung in 2015 neu installiert. Insgesamt sind deutschlandweit rd. 25.980 Windenergieanlagen aufgestellt.
1.2. Solarenergie
Nach Angaben des REN 21 Report 2016 konnte der PV-Markt in der EU nach drei Jahren wieder ein Wachstum verzeichnen. Im Jahr 2015 wurden ca. 7,5 GW zugebaut, sodass die Gesamtkapazität auf ca. 95 GW stieg. Dabei trugen die Länder UK (3,7 GW), Deutschland (1,5 GW) und Frankreich (0,9 GW) wesentlich zum Zubau bei. Weitere Länder wie Niederlande (450 MW) und Italien (300 MW) verzeichneten ebenfalls einen Zubau an PV-Anlagen.

2. Geschäftsverlauf und Lage der Gesellschaft
Die Gesellschaft wurde am 6. Juli 2015 gegründet. Es handelte sich bei dem Geschäftsjahr 2015 entsprechend um ein Rumpfgeschäftsjahr ab Gründung bis zum Ende des Geschäftsjahres. Das Geschäftsjahr 2015 bezog sich auf das Kalenderjahr. Persönlich haftender Gesellschafter war zunächst die reconcept Capital GmbH. Sie ist am 23. September 2015 ausgeschieden. Neuer Persönlich haftender Gesellschafter ist mit Wirkung vom 23. September 2015 die reconcept Capital 02 GmbH. Darüber hinaus hält der Gründungskommanditist, die reconcept consulting GmbH, einen Kommanditanteil in Höhe von TEUR 1.
Ursprünglich war geplant, die Anleihe im Berichtsjahr als Inhaberschuldverschreibung am Markt zu platzieren. Die Geschäftsführung hat sich aus geschäftspolitischen Gründen dazu entschlossen, den Vertrieb zunächst nicht aufzunehmen. Vielmehr wurde beschlossen, den Verkaufsprospekt neu zu gestalten und die Anleihe als Namensschuldverschreibung neu aufzulegen.

2.1.  Vermögenslage
Da bislang noch keine Anteile an Betreibergesellschaften erworben wurden, besitzt die Gesellschaft kein Anlagevermögen. Guthaben bei Kreditinstituten (TEUR 1) und die nicht durch Vermögensanlagen gedeckten Verlustanteile der Kommanditisten (TEUR 440) bilden die Aktivseite der Bilanz. Die Passivseite setzt sich im Wesentlichen aus den sonstigen Rückstellungen (TEUR 14) und den Verbindlichkeiten (TEUR 427), die hauptsächlich aus den Vergütungen für die Konzeption (TEUR 392), Haftungsvergütung für die reconcept Capital 02 GmbH (TEUR 3) sowie der Gebühr gemäß Maklervereinbarung (TEUR 30) bestehen, zusammen.
Die Gesellschaft ist zum Abschlussstichtag mit TEUR 440 bilanziell überschuldet. Da die Geschäftsführung auf Basis der Liquiditätsplanung von einer positiven Fortführungsprognose ausgeht, liegt eine insolvenzrechtliche Überschuldung im Sinne von § 19 Abs. 2 InsO nicht vor.

2.2. Finanzlage
Die Gesellschaft verfügt zum Stichtag über geringe liquide Mittel (TEUR 1). Die Gesellschaft hat im Berichtsjahr aufgrund der noch nicht aufgenommenen Geschäftstätigkeit keine Einnahmen erzielt.
Ihren Zahlungsverpflichtungen im Berichtsjahr kam die Gesellschaft dergestalt nach, dass fällige Rechnungsbeträge von einer anderen zur reconcept-Gruppe gehörenden Gesellschaft verauslagt wurden. Diese Vorgehensweise wird so lange weitergeführt, bis die Gesellschaft Einnahmen aus den Betreibergesellschaften generiert. Die Zahlungsfähigkeit der Gesellschaft ist damit sichergestellt.

2.3. Ertragslage
Die Gesellschaft hat im Berichtsjahr noch keine Erträge erwirtschaftet. Diese wird sie zukünftig aus den Ausschüttungen der Betreibergesellschaften der einzelnen Projekte generieren. Solange diese noch nicht errichtet bzw. in Betrieb sind, wird die Gesellschaft prognosegemäß einen Jahresfehlbetrag ausweisen.  Der Jahresfehlbetrag im Berichtsjahr (TEUR -441) setzt sich im Wesentlichen aus den Vergütungen für die Konzeption (TEUR 392) sowie der Gebühr gemäß Maklervereinbarung (TEUR 30) zusammen.

2.4. Finanzielle Leistungsindikatoren
Da die Gesellschaft ihre Geschäftstätigkeit im Berichtszeitraum noch nicht aufgenommen und daher noch keine Erträge erwirtschaftet hat, sind momentan keine aussagekräftigen Angaben über finanzielle Leistungsindikatoren möglich.

III. Nachtragsbericht
Die Geschäftsführung hat sich nach dem Bilanzstichtag dazu entschlossen, die ursprünglich als Inhaberschuldverschreibung konzipierte Anleihe nicht auf den Markt zu bringen und diese stattdessen als Namensschuldverschreibung neu aufzulegen.
Bei der Komplementärgesellschaft, die die Geschäftsführung der Gesellschaft wahrnimmt, erfolgten zwei Geschäftsführerwechsel. Zum 3. März 2016 schied Herr Carsten Diettrich aus der Geschäftsführung der reconcept Capital 02 GmbH aus. Als neuer Geschäftsführer wurde Herr Michael Czaja bestellt. Zum 7. Juni 2016 schied Herr Michael Czaja aus der Geschäftsführung aus. Als neuer Geschäftsführer wurde Herr Hannu Wegner bestellt.

IV. Prognosebericht
Im Geschäftsjahr 2016 soll die Gesellschaft Anteile an den durch die reconcept Gruppe gesicherten Rechten an der Betreibergesellschaft des Windparks „Pfaffengrün“ erwerben. Der Windpark Pfaffengrün besteht aus einer Einzelanlage. Der geplante Erwerb von Anteilen richtet sich je nach Start des Vertriebes und dem Einwerbungsverlauf. Daher können an dieser Stelle keine Angaben über die genaue Höhe der zu erwerbenden Anteile gemacht werden. Darüber hinaus sollen weitere zu identifizierende Anteile an Betreibergesellschaften von Erneuerbare Energien Projekten erworben werden. Zudem wird die ursprünglich als Inhaberschuldverschreibung konzipierte Anleihe nicht auf den Markt gebracht und stattdessen als Namensschuldverschreibung neu aufgelegt. Der Vertrieb soll Prognose gemäß im August 2016 aufgenommen werden.
Für das Geschäftsjahr 2016 wird mit einer deutlichen Verbesserung des Jahresergebnisses gerechnet. Die genaue Höhe ist dabei jedoch abhängig vom Start des Vertriebs der Anleihe, dem Einwerbungsverlauf und dem Zeitpunkt des Erwerbs der Anteile an den Betreibergesellschaften.

V. Chancen- und Risikobericht

1.  Chancenbericht
Durch den Entschluss der Geschäftsführung, die ursprünglich als Inhaberschuldverschreibung konzipierte Anleihe nicht auf den Markt zu bringen und stattdessen als Namensschuldverschreibung neu aufzulegen, besteht die Möglichkeit, das geplante Anleihekapital vollständig einzuwerben. Darüber hinaus hat sich die reconcept Gruppe bereits Projektrechte für Anteile an einer Betreibergesellschaft gesichert, welche anteilig von der Gesellschaft erworben werden sollen. Es ist zu erwarten, dass sich diese Tatsache positiv auf den Vertrieb des Anleihekapitals auswirken wird.

2. Risikobericht
Die Risiken der Gesellschaft liegen im Wesentlichen auf der Ebene der Betreibergesellschaften, da die Gesellschaft selbst keine unternehmerische Tätigkeit ausübt. Sofern sich die Erträge aus den Betreibergesellschaften nicht wie geplant entwickeln, kann dies erhebliche Nachteile für die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Gesellschaft – bis hin zu bestandsgefährdenden Risiken – nach sich ziehen.
Darüber hinaus besteht das Risiko, dass das Volumen der Schuldverschreibungen von EUR 10.000.000 bis zum Ablauf der Zeichnungsfrist in größerem Umfang nicht gezeichnet wird. Dies könnte zu einer kapitalmäßigen Unterversorgung der Gesellschaft führen und zur Folge haben, dass die vorgesehene Geschäftstätigkeit nicht, nur verzögert oder nicht im vorgesehenen Umfang aufgenommen werden kann. Die vorgenannten Punkte können sich jeweils in erheblichem Maße negativ auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Gesellschaft auswirken. Das gleiche gilt für den Fall, dass Anleihegläubiger ihre Zahlungen des jeweiligen Nennbetrages nicht termingerecht oder nicht vollständig leisten.

VI. Angaben nach § 24 Abs. 1 Satz 3 VermAnlG
Im Berichtszeitraum wurden feste Vergütungen in Höhe von 422.450,00 EUR von der reconcept GmbH in Rechnung gestellt. Diese konnten auf Grund der nicht zur Verfügung stehenden liquiden Mittel im Berichtsjahr noch nicht geleistet werden.
Im Berichtszeitraum wurden keine Vergütungen an Mitarbeiter gezahlt, deren berufliche Tätigkeit sich wesentlich auf das Risikoprofil der Gesellschaft auswirkt.

VII. Versicherung der gesetzlichen Vertreter
Wir versichern nach bestem Wissen, dass gemäß den anzuwendenden Rechnungslegungsgrundsätzen der Jahresabschluss ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Gesellschaft vermittelt und im Lagebericht der Geschäftsverlauf einschließlich des Geschäftsergebnisses und die Lage der Gesellschaft so dargestellt sind, dass ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild vermittelt wird, sowie die wesentlichen Chancen und Risiken der voraussichtlichen Entwicklung der Gesellschaft beschrieben sind.
Hamburg, 13. Juni 2016
reconcept Capital 02 GmbH
gez. Karsten Reetz
gez. Hannu Wegner

Bilanz

Aktiva

31.12.2015
EUR
6.7.2015
EUR
A. Umlaufvermögen 762,19 1.000,00
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 0,00 1.000,00
II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 762,19 0,00
B. nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil von Kommanditisten 440.038,81 0,00
Bilanzsumme, Summe Aktiva 440.801,00 1.000,00

Passiva

31.12.2015
EUR
6.7.2015
EUR
A. Eigenkapital 0,00 1.000,00
I. Kapitalanteile der persönlich haftenden Gesellschafter 0,00 0,00
II. Kommandit-Kapital 1.000,00 1.000,00
III. variables Kapitalkonto -441.038,81 0,00
IV. nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil von Kommanditisten 440.038,81 0,00
B. Rückstellungen 14.363,50 0,00
1. sonstige Rückstellungen 14.363,50 0,00
C. Verbindlichkeiten 426.437,50 0,00
1. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 422.450,00 0,00
2. Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern 2.500,00 0,00
davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr 2.500,00 0,00
3. Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen 1.487,50 0,00
davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr 1.487,50 0,00
Bilanzsumme, Summe Passiva 440.801,00 1.000,00

Anhang

I. Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Der Jahresabschluss zum 31. Dezember 2015 wurde nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches (HGB) sowie den einschlägigen Vorschriften im Gesellschaftsvertrag aufgestellt. Die Gliederung der Gewinn- und Verlustrechnung erfolgte nach dem Gesamtkostenverfahren gem. § 275 Abs. 2 HGB. Bei der Gesellschaft handelt es sich um eine Personen-
handelsgesellschaft, auf die nach § 267 HGB i.V.m. § 264a HGB die Rechnungslegungsgrundsätze einer kleinen Kapitalgesellschaft anzuwenden sind. Die Gesellschaft ist ebenfalls gemäß § 267a HGB eine sogenannte Kleinstkapitalgesellschaft. Von den Erleichterungen für Kleinstkapitalgesellschaften wurde kein Gebrauch gemacht. Weitere Erleichterungen für kleine Kapitalgesellschaften wurden teilweise in Anspruch genommen.

Da die Gesellschaft beabsichtigt, Vermögensanlagen i.S.v. § 1 Abs. 2 Nr. 6 VermAnlG zu emittieren, hat sie darüber hinaus die besonderen Rechnungslegungsvorschriften der §§ 23 bis 26 VermAnlG beachtet.

Die Gesellschaft wurde am 6. Juli 2015 gegründet.

II. Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Die Bilanzierung und Bewertung erfolgte unter der Annahme der Fortführung der Unternehmenstätigkeit ( Going-Concern-Prinzip). Hierbei ist zu beachten, dass die Gesellschaft den aktiven Geschäftsbetrieb erst im II. Quartal 2016 aufnehmen wird.

Die Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände wurden zu Nennwerten bilanziert.

Das Guthaben bei Kreditinstituten wurde zum Nominalwert angesetzt.

Die Rückstellungen erfassen alle erkennbaren Risiken und ungewisse Verbindlichkeiten und sind mit dem Erfüllungsbetrag bewertet, der nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendig ist.

III. Erläuterungen zur Bilanz

Eigenkapital

Zum Bilanzstichtag beträgt die auf dem Festkapitalkonto verbuchte Pflichteinlage der Kommanditistin EUR 1.000,00. Die persönlich haftende Gesellschafterin ist nicht am Vermögen der Gesellschaft beteiligt und weder berechtigt noch verpflichtet, eine Einlage zu leisten.

Rückstellungen

Die sonstigen Rückstellungen betreffen im Wesentlichen die Kosten für die Prüfung des Jahresabschlusses sowie für die Erstellung des Jahresabschlusses zum 31. Dezember 2015 und der Steuererklärungen für das Veranlagungsjahr 2015.

Verbindlichkeiten

Die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen bestehen vollständig gegenüber verbunden Unternehmen.

Sämtliche Verbindlichkeiten haben eine Restlaufzeit von bis zu einem Jahr.

IV. Sonstige Pflichtangaben

Organe der Gesellschaft

Die Geschäftsführung und Vertretung der reconcept 08 Anleihe der Zukunftsenergien Multi Asset-Portfolio GmbH & Co. KG obliegt der persönlich haftenden Gesellschafterin reconcept Capital 02 GmbH, Hamburg. Das gezeichnete Kapital der persönlich haftenden Gesellschafterin beträgt TEUR 25.

Einzelvertretungsberechtigte Geschäftsführer der persönlich haftenden Gesellschafterin sind:

Herr Karsten Reetz, Kaufmann,
Herr Carsten Diettrich, Kaufmann (bis 03.03.2016),
Herr Michael Czaja, Kaufmann (03.03.2016 bis 07.06.2016)
Herr Hannu Martin Wegner, Kaufmann (seit 07.06.2016).

Ergebnisverwendung

Der Jahresfehlbetrag wurde den Ergebnissonderkonten belastet.

Hamburg, den 13. Juni 2016

reconcept Capital 02 GmbH, vertreten durch die Geschäftsführer

gez. Karsten Reetz
gez. Hannu Martin Wegner

sonstige Berichtsbestandteile

Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde am 28.06.2016 festgestellt.

Bestätigungsvermerk

Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers

An die reconcept 08 Anleihe der Zukunftsenergien Multi Asset-Portfolio GmbH & Co. KG
Wir haben den Jahresabschluss – bestehend aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Anhang sowie Kapitalflussrechnung – unter Einbeziehung der Buchführung und den Lagebericht der reconcept 08 Anleihe der Zukunftsenergien Multi Asset-Portfolio GmbH & Co. KG für das Rumpf­geschäftsjahr vom 6. Juli bis 31. Dezember 2015 geprüft.

Verantwortung der gesetzlichen Vertreter
Die Buchführung und die Aufstellung von Jahresabschluss und Lagebericht nach den deutschen handelsrechtlichen Vorschriften unter Berücksichtigung der Vorschriften des Vermögensanla­gengesetzes (VermAnIG) und der ergänzenden Bestimmungen des Gesellschaftsvertrags liegen in der Verantwortung der gesetzlichen Vertreter der Gesellschaft.

Verantwortung des Abschlussprüfers
Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresabschluss unter Einbeziehung der Buchführung und über den Lagebericht ab­zugeben.
Wir haben unsere Jahresabschlussprüfung nach § 25 VermAnlG i. V. m. § 317 HGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ord­nungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durch­zuführen, dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich auf den Jahresabschluss unter Beachtung der anzuwendenden Rechnungslegungsvorschriften und den Lagebericht wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Geschäftstätigkeit und über das wirtschaftliche und rechtliche Umfeld der Gesellschaft sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt.
Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems sowie Nachweise für die Angaben in Jahresabschluss und Lagebericht überwie­gend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst die Beurteilung der angewand­ten Bilanzierungsgrundsätze und der wesentlichen Einschätzungen der Geschäftsleitung sowie die Würdigung der Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses und des Lageberichts. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet.

Prüfungsurteil
Unsere Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt.
Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Jahresabschluss für das Rumpfgeschäftsjahr vom 6. Juli bis 31. Dezember 2015 den gesetz­lichen Vorschriften und den ergänzenden Bestimmungen des Gesellschaftsvertrags. Der Lagebe­richt steht in Einklang mit dem Jahresabschluss und vermittelt insgesamt ein zutreffendes Bild von der Lage der Gesellschaft und stellt die Chancen und Risiken der zukünftigen Entwicklung zutreffend dar.

Dr. Steinberg & Partner GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft

gez. Jörn Dieckmann / Wirtschaftsprüfer
gez. Sören Rudolph / Wirtschaftsprüfer
Hamburg, 14. Juni 2016

 

Kommentar hinterlassen