Rätselhaftes Fischsterben

Nach dem Tod Hunderttausender Fische in einem See im Westen Mexikos suchen Experten nach einer Erklärung für das mysteriöse Massensterben. „Bisher haben wir 54 Tonnen Fischkadaver geborgen“, sagte die Chefin der Umweltschutzbehörde im Bundesstaat Jalisco, Magdalena Ruiz Mejia, gestern im Fernsehsender Milenio TV. Die Fische seien vermutlich an Sauerstoffmangel gestorben. Rund 50 Fischer waren mit ihren Booten auf dem See Cajititln unterwegs, um das Wasser von den toten Fischen zu reinigen

Kommentar hinterlassen