pundr Insolvenz-interessante Fragen die wir da bekommen haben von unseren Usern

Wir wollen diese an den Insolvenzverwalter, die Kanzlei Jaffé, natürlich gerne weitergeben. User unserer Interessengemeinschaftsseite zum Thema pundr fragen sich natürlich nicht nur, „wie viele Verlust sie bei diesem Investment erleiden werden“, sondern würden auch einmal gerne wissen wollen, „wie dann die Vermietung der Container so läuft im Hause pundr innerhalb der Insolvenzverwaltung“?

Rund 650.000 Container sind derzeit wohl aktuell noch im Bestand bei pundr. Nirgendwo findet man aber eine konkrete Aussage darüber, wie viele Container davon vermietet sind und wie viele Container irgendwo „herumstehen“. Was passiert mit diesen Containern, gibt es hier ein aktives Vermietungsmanagement, damit die Einnahmen nicht immer weiter zurückgehen? Was passiert eigentlich mit den Containern, die derzeit nicht vermietet sind?

Muss man dafür Standgebühren bezahlen? Wichtig wäre aus Sicht unserer User einmal, am besten monatlich im Nachhinein, darzustellen, wie die aktuelle Vermietungssituation aussieht. Es sollte doch auf Knopfdruck ohne großen Aufwand möglich sein, diese in der allgemein zugänglichen Seite des Insolvenzverwalters zu veröffentlichen.

Eine weitere Frage, die sich unsere User stellen ist natürlich, ob die derzeit noch vom Insolvenzverwalter weiterbeschäftigten Mitarbeiter überhaupt eine Motivation haben, sich um das Geschäft engagiert und intensiv zu kümmern, da ihnen doch bewusst ist, dass sie letztlich in einem Job sind, der dann in absehbarer Zeit auch zu Ende sein wird. Jedem dürfte dabei klar sein, dass die besten Mitarbeiter zuerst das Unternehmen verlassen werden, sobald sich eine Jobalternative auftut für sie. Wie will der Insolvenzverwalter solche möglichen zu erwartenden Personalfluktuationen auffangen?

Kommentar hinterlassen