Plauen oder die Erbsenzähler vom Finanzamt

Jahrelang haben wir uns darüber aufgeregt das die Preise in der Gastronomie so angestiegen sind, die Portionen dafür aber gleichgeblieben sind. Nun gibt es im Finanzamtsbezirk Plauen noch eine Gaststätte die richtig gute Portionen an den Gast abgibt.

Das passt dem Finanzamt offensichtlich nicht.Große Portionen das durfte doch im Sozialismus nicht sein. Vermuten kann man natürlich das die Bearbeiter noch alte stramme Sozialisten sind, die lieber das Einheitsschnitzel wollen als eine große Portion für den Gast.Jungs und Mädels, die DDR ist nicht mehr.Es gibt sowas wie freie Marktwirtschaft.Ist bei euch noch nicht angekommen,oder? Dann wird es aber Zeit!Früher sagte man Plauen ist Spitze, heute verbindet man Plauen mit Erbsenzählern wie euch.Schade für Plauen und den Gast der Gaststätte.

Kommentar hinterlassen