Philipps mit Gewinneinbruch

Der niederländische Elektronikkonzern Philips hat nach einem Gewinneinbruch im dritten Quartal einen weltweiten Stellenabbau angekündigt.

Der Gewinn sei von 524 Millionen Euro im vergangenen Jahr auf 76 Millionen Euro gefallen, teilte der im Umbau befindliche Konzern heute in Amsterdam mit.Der Abbau von weltweit rund 4.500 Stellen sei Teil des 800 Millionen Euro schweren Sparprogramms, sagte der seit April amtierende Vorstandschef Frans van Houten. 1.400 Jobs sollen in den Niederlanden wegfallen.

Kommentar hinterlassen