PBM AG Privat Banken Makler AG -das Insolvenzverfahren

So richtig funktioniert hat das Unternehmen mit dem klingenden Namen „Privat Banken Makler “ eigentlich nie, obwohl Thomas Manske, der die Idee zu dem Unternehmen hatte. Jahrelange Erfahrung hatte Thomas Manske eigentlich auch und hätte wissen müssen wie es geht, denn Thomas Manske kannte die Idee vom Unternehmen Bankshop24 wo er vorher tätig war.

Selbermachen und mehr Kohle machen, war sicherlich auch ein Beweggrund mit der gleichen Idee was Eigenes auf die Beine zu stellen, und in der Tat „manche Kopie ist besser als das Original“, aber hier hat es dann immer irgendwo gehakt in der Vergangenheit, wo das wird Thomas Manske dann am besten wissen. Nun hat das Amstgericht Dresden das Insolvenzaktenzeichen bekanntgegeben unter dem das Verfahren dann geführt wird 531 IN 1281/16. Eine Insolvenz bietet oft auch die Chance auf einen neuen Anfang, vielleicht ist da auch hier so, möglich aber auch, daß hier das Konzept sich am Markt überholt hat……….und ein guter Name macht es dann doch noch nicht alleine. Vielleicht hören wir ja in den nächsten Wochen dann nochmals von dem Vorgang durch Thomas Manske.

Das Insolvenzverfahren hat dann auch eine „Verlustreiche Auswirkung“ auf das Unternehmen Oil & Gas Invest AG, denn das Unternehmen PBM hatte unseren Recherchen und Unterlagen nach, einen Vertriebsvereinbarung mit der Oil & Gas Invest AG geschlossen. Aus welchem Grund, außer das die PBM AG hier einen satten Vorschuss kassiert haben soll“, ist uns allerdings nicht so richtig klar.  Die Anleiher der Oil & Gas Invest AG hätte von Thomas Manske nicht verkauft werden dürfen, da die rechtlichen Rahmenbedingungen gar nicht vorlagen.

Warum der ehemalige Vorstand Günter Döring und ein ehemaliger „windiger Berater“ hier überhaupt Gespräche geführt haben lässt sich nur schwerlich erahnen. Günter Döring EX Vorstand der Oil & Gas Invest AG, war kein fachmann aus dem Kapitalanlagebereich, hat sich da nach eigenen Worten, immer auf duie Aussagens einer Berater verlassen, das das zum Teil dann windige Ganoven gewesen sein müssen, dürfte Günter Döring heute klar sein. Nach Aussagen von Günter Döring hat diie PBM außer eines abgeschlossenen Vertriebsvertrages keine nachvollziehbare Leistung erbracht die eine Zahlung in Höhe von 50.000 Euro rechtfertigen würde. Hier wird die Oil & Gas Invest AG nun zu den Gläubigern gehören, lässt derzet wohl nach Aussagen ihres Rechtsanwaltes, auch juristische Schritte prüfen.

3 Kommentare

  1. Hassan 20. September 2016
    • Lars 21. September 2016
  2. Eugen 31. Juli 2016

Kommentar hinterlassen