Paris schickt 1.000 Soldaten nach Zentralafrika

Angesichts der instabilen Lage in der Zentralafrikanischen Republik entsendet Frankreich etwa tausend Soldaten in das krisengeplagte Land. Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian sagte heute dem Sender Europe 1, die Soldaten sollten für die Dauer etwa eines halben Jahres im Land bleiben. Sie sollen eine afrikanische Militäreinheit dabei unterstützen, die Lage nach dem Putsch durch Rebellen im Frühjahr zu beruhigen.

Kommentar hinterlassen