Start Justiz KapMug OLG Hamburg: 13 Kap 1/19 MS „Pontremoli“ GmbH & Co. KG

OLG Hamburg: 13 Kap 1/19 MS „Pontremoli“ GmbH & Co. KG

0

Hanseatisches Oberlandesgericht

Az.: 13 Kap 1/​19

Beschluss

In der Sache

Ingeborg Sonnleitner, Laborantenweg 8, 94496 Ortenburg

– Musterklägerin –

Prozessbevollmächtigte:
Rechtsanwälte activeLAW, Hans-Böckler-Allee 26, 30173 Hannover, Gz.: PR 34/​17-1

gegen

1)

Hamburgische Seehandlung Gesellschaft für Schiffsbeteiligungen mbH & Co. KG, vertreten durch d. Komplementärin Verwaltung Hamburgische Seehandlung Gesellschaft für Schiffsbeteiligungen mbH, diese vertreten durch den Geschäftsführer Dr. Thomas Ritter, Brodschangen 3-5, 20457 Hamburg

– Musterbeklagte –
2)

M.M. Warburg & CO Schiffstreuhand GmbH, vertreten durch d. Geschäftsführer Michael Clasen und Dr. Benedict Heyn, Raboisen 38, 20095 Hamburg

– Musterbeklagte –
3)

Reederei F. Laeisz G.m.b.H., vertreten durch d. Geschäftsführer Harald Schlotfeldt, Lange Straße 1a, 18055 Rostock

– Musterbeklagte –

Prozessbevollmächtigte zu 1 – 3:
Rechtsanwälte Gerken, Hermannstraße 10, 20095 Hamburg, Gz.: 218/​17

beschließt das Hanseatische Oberlandesgericht – 13. Zivilsenat – durch den Vorsitzenden Richter am Oberlandesgericht Panten, die Richterin am Oberlandesgericht Löffler und den Richter am Oberlandesgericht Dr. Tonner:

Die Beendigung des Musterverfahrens wird festgestellt.

Gründe:

Die Entscheidung beruht auf § 13 Abs. 5 KapMuG: Die Musterklägerin, die Musterbeklagten und sämtliche Beigeladene haben übereinstimmend erklärt, dass sie das Musterverfahren beenden wollen.

 

Panten

Vorsitzender Richter
am Oberlandesgericht

Löffler

Richterin
am Oberlandesgericht

Dr. Tonner

Richter
am Oberlandesgericht

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here