OB Dr, Wilde aus Delitzsch- Tun Sie bitte jetzt endlich was, damit wirklich keine weitere Gesundheitsgefährdung vom BKD Delitzsch ausgehtd

Mit kritischen Presseanfragen tut sich die Stadt Delitzsch immer schwer. Da setzt man daher eher auf den „Freundelsjouranlismus“ zur örtlichen Presse. Nachvollziehbar, machen andere OB’s dann auch. Jeder hat seinen „Hofberichterstatter“ bei den örtlichen Medien. Ein OB ist aber vons einer Bevölkerung nicht las Frühstücksdirektor ins Amt gewählt, sondern das er sich für die Bürger bei schwierigen, aber wichtigen Dingen, dann auch STARK macht, denn die Stimme des OB’s sollte dann doch Gewicht haben. Nun, sehr geehrter Herr OB Dr. Wilde, ist es an der Zeit das Sie aus Ihrer „Komfortzone“ Rathaus einmal herauskommen und sich aktiv selber um den Ascheberg/Müllberg am BKD Delitzsch so kümmern, das da endlich mögliche Gesundheitsgefahren beseitigt werden. Das hat nichts mit Zuständigkeiten zu tun, sondern hier geht es um die Bürger Ihrer Stadt, da sollten Sie dann mal richtig anpacken und das auch nach Außen deutlich machen. Hier geht es um Ihre Bürger um deren Gesundheit. Mit dem neuen Insolvenzverwalter sollte doch eine Regelung möglich sein, das bevor hier weider etwas passiert auf dem Grundstück,, es ein Pflichtenheft für den neuen Eigentümer geben sollte.

Kommentar hinterlassen