Nürburgring Angebot von Ecclestone nur ein PR Gag?

Keine Ende um das Eifel-Theater „Nürburgring“ Es scheint, als könne der Verkauf der Rennstreck zu einem Fiasko zu werden. Das vermeintliche Angebot von Formel 1 Boss Bernie Ecclestone gibt es offensichtlich nicht, die Insolvenzverwalter suchen nun weiter händeringend nach einem Käufer für die Rennstrecken.In Nürburgring-Kreisen heißt es, dass Ecclestone nicht zum engeren Kreis der Bieter gehörte, die im Datenraum Zugriff auf vertrauliche Geschäftsunterlagen hatten. Er soll auch kein verbindliches Angebot abgegeben haben. Das berichtet die Wirtschaftswoche heute auf ihrem Online Portal.

Kommentar hinterlassen