Noch offene Sicherheitslücken bei NSA

Die NSA hat die Sicherheitslücken, durch die Edward Snowden unbemerkt zahllose Dokumente kopieren konnte, immer noch nicht geschlossen. Das räumte Geheimdienstdirektor James Clapper gestern bei einer Anhörung im US-Kongress ein.

Der Geheimdienst wolle künftig stärker kontrollieren, welche Mitarbeiter welche Dokumente ansehen. Das System sei allerdings noch nicht vollständig einsatzbereit. Die NSA tappe immer noch im Dunkeln, welche Unterlagen Snowden kopiert und mitgenommen hat. „Er wusste genau, was er tut“, sagte Clapper. „Er ist gekonnt unter dem Radar geblieben.“

Kommentar hinterlassen