Start Coronanews News

News

0

Führende Ärzte und Wissenschaftler haben die britische Regierung eindringlich dazu aufgerufen, das Land auf eine mögliche zweite Infektionswelle im Winter vorzubereiten. Großbritannien gehöre zu den Ländern mit den höchsten Todesraten, betonten die Fachleute in einem im „Guardian“ veröffentlichten Schreiben.

„Besonders schlimm sind die Armen und bestimmte ethnische Minderheiten betroffen.“ Zu den 27 Unterzeichnern gehört auch der Mediziner Anthony Costello, der früher Spitzenbeamter der Weltgesundheitsorganisation (WHO) war.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Slowenien könnte die Grenze zu Italien schon bald öffnen. Das kündigte der slowenische Außenminister Anze Logar heute nach einem Treffen mit seinem italienischen Amtskollegen Luigi Di Maio an. „Wir blicken mit Optimismus auf den 15. Juni“, sagte Logar bei einer gemeinsamen Pressekonferenz in Ljubljana.

Ob Slowenien zu diesem Datum Mitte Juni auch tatsächlich die Einreisebeschränkungen für Italien aufheben wird, bestätigte Logar nicht. Die Grenze werde geöffnet, „sobald die gesundheitliche Situation das erlauben wird“, sagte er. Wie er hinzufügte, verfolgen die slowenischen Gesundheitsbehörden täglich die epidemiologische Lage im Nachbarland: „Das gesundheitliche Bild Italiens verbessert sich sehr schnell“, sagte Logar.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Italien meldet weiter einen zufriedenstellenden Trend bei der Coronavirus-Epidemiekurve. In keiner der 20 italienischen Regionen wurde in der Woche zwischen dem 25. und dem 31. Mai eine Reproduktionszahl über 1 verzeichnet, teilte das italienische Gesundheitsministerium heute mit. Die Zahl der Fälle reduziere sich, und es gebe keine Signale der Belastung des Gesundheitssystems.

„Die ‚Lock-down‘-Maßnahmen in Italien haben eine Kontrolle der SARS-CoV-2-Infektion ermöglicht“, hieß es im Schreiben des Gesundheitsministeriums. Auch nach der Abschaffung der Ausgangssperre am 18. Mai sei der Trend positiv.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Nach dem CoV-Ausbruch bei Nerzen werden alle Pelztiere auf den betroffenen Farmen in den Niederlanden getötet. Als erster wurde heute ein Betrieb in Deurne im Osten des Landes mit etwa 1.500 Nerzen und ihren Jungen geräumt, sagte eine Sprecherin der zuständigen Behörde. Mindestens acht Farmen sind betroffen.

Sie befinden sich in der südöstlichen Provinz Brabant unweit der deutschen Grenze. Das Landwirtschaftsministerium hatte die Räumung beschlossen, nachdem mindestens zwei Menschen durch Nerze mit dem Virus infiziert worden waren.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Während sich in vielen Teilen Europas das öffentliche Leben wieder den Zeiten vor dem Coronavirus annähert, steigen die Fallzahlen in anderen Teilen der Erde rasant an. Süd- und Mittelamerika liegen bei den Neuinfektionen vorne, Brasilien hat mittlerweile die drittmeisten Todesfälle weltweit. Doch auch in Afrika spitzt sich die Situation zu: In Südafrika stiegen die Fallzahlen zuletzt deutlich.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here