Start Coronanews Nacht News

Nacht News

0

Mit Blick auf die eskalierenden Zahlen neuer Coronavirus-Infektionen in der Slowakei hat der Krisenstab des Landes die erneute Ausrufung des Notstands beschlossen. Das gab der slowakische Chefhygieniker Jan Mikas gestern Abend bei einer Pressekonferenz in Bratislava bekannt.

Definitiv wird den Vorschlag des Krisenstabs noch die Regierung beschließen müssen, was voraussichtlich morgen geschehen werde, hieß es. Notstand galt in der Slowakei bereits während der ersten Coronavirus-Welle im Frühjahr, allerdings nur für den Gesundheitsbereich. Das sollte die Mobilisierung von Gesundheitspersonal ermöglichen und Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen im Gesundheitswesen Anspruch auf Urlaub oder Streik untersagen. Jetzt soll er landesweit und ohne Einschränkung auf einen Bereich gelten.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die Niederlande verschärfen angesichts schnell steigender Fallzahlen ihre Coronavirus-Regeln für zunächst drei Wochen. „Jeder hat die alarmierenden Berichte gesehen“, sagte Ministerpräsident Mark Rutte gestern Abend in Den Haag. Daraus müssten jetzt Konsequenzen gezogen werden.

Dazu gehört, dass ab heute Abend alle Sportveranstaltungen ohne Publikum stattfinden müssen. Cafes und Restaurants müssen um 22.00 Uhr schließen und dürfen ab 21.00 Uhr keine neuen Gäste mehr einlassen. Außerdem dürfen insgesamt nur noch 30 Menschen zugleich in einem Lokal sein, im Freien 40.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Bei Pariser Gastronomen wächst der Ärger über die neuen Coronavirus-Maßnahmen. Das Schließen von Bars ab 22.00 Uhr sei ungerechtfertigt, diskriminierend und kontraproduktiv, prangerte der Hotel- und Gastroverband GNI gestern an. Der Verband betonte, dass Restaurants und Bars strenge Hygienemaßnahmen einhalten würden.

Die Regierung hatte in der vergangenen Woche angeordnet, dass in Paris und anderen größeren Städten wie Toulouse und Lille seit gestern Bars zwischen 22.00 und 6.00 Uhr geschlossen bleiben müssen. Für Großveranstaltungen gilt nun außerdem eine Begrenzung von 1.000 Personen – im öffentlichen Raum dürfen sich nicht mehr als zehn Menschen treffen. Sporthallen müssen geschlossen bleiben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here