Na dann

Brasiliens Arbeitsministerium hat den Organisatoren der Olympischen Spiele für den Noteinsatz von 630 Arbeitern wegen rechtlicher Verstöße eine Geldstrafe auferlegt. Die Organisatoren und beteiligte Firmen müssten für den Einsatz zur Behebung von Mängeln im Olympischen Dorf insgesamt 315 000 Reais (87.000 Euro) Strafe bezahlen, berichtete das Portal „Folha de Sao Paulo“. Das entspricht 500 Reais (138 Euro) pro Arbeiter. Dabei geht es neben fehlenden Papieren um eine Überschreitung von Arbeitszeiten.

Kommentar hinterlassen