Na dann

Knalleffekt unmittelbar vor Beginn des Parteitages der US-Demokraten: Parteichefin Debbie Wasserman Schultz zieht aus den zuletzt laut gewordenen Manipulationsvorwürfen die Konsequenzen und erklärte am Sonntag ihren Rücktritt. Die Enthüllungsplattform Wikileaks hatte zuvor gehackte E-Mails veröffentlicht, aus denen hervorgeht, wie stark der Parteivorstand offenbar von Anfang an die Kandidatur der nun vor der offiziellen Nominierung stehenden Hillary Clinton bevorzugte.

Kommentar hinterlassen