Muss er gehen?

Michael Flynn, der von Anfang an umstrittene Chef des Nationalen Sicherheitsrats von US-Präsident Donald Trump, gerät wegen seiner Russland-Kontakte zunehmend unter Druck. Seit zuletzt bekannt wurde, dass er kurz vor der Angelobung mit dem russischen Botschafter offenbar über die Sanktionen gegen Moskau sprach und das hochrangigen Regierungsmitarbeitern gegenüber verschwieg, ist Flynn in der Kritik – und das Weiße Haus beeilt sich nicht, ihn zu verteidigen.

Kommentar hinterlassen