Merck kauft US-Laborausrüster

Der Chemie- und Pharmakonzern Merck KGaA vollzieht den größten Zukauf seiner Geschichte. Für den US-Laborausrüster Sigma-Aldrich legt Merck 13,23 Mrd. Euro in bar auf den Tisch, wie das Darmstädter Unternehmen heute mitteilte. Nach dem Kauf des US-Konzerns Millipore 2010 stärkt Merck damit sein Geschäft als Zulieferer von Laboren und Pharmakonzernen weiter.

„In einer globalen Schlüsselindustrie haben sich zwei Unternehmen gefunden, die perfekt zueinander passen und den Kunden in Forschung und Wissenschaft, Pharma- und Biopharmaherstellung, Diagnostik und Testlabors ein sehr viel breiteres Produktangebot anbieten können“, sagte Merck-Chef Karl-Ludwig Kley.

Kommentar hinterlassen