Malte Hartwieg

Trotz des gestrigen Feiertages haben uns über 20 Reaktionen auf unseren Artikel zu Malte Hartwieg erreicht. Die meisten Reaktionen waren „Kopfschütteln“ über so viel Dreistigkeit. Natürlich wird sich ein Malte Hartwieg nicht in die Öffentlichkeit und vor die Staatsanwaltschaft stellen und sagen: „Ja ich bin ein Gauner, ich habe das alles getan, was man mir vorwirft“.

Mal ehrlich, das würde Niemand von uns in einer ähnlichen Situation tun. Wir würden genauso reagieren wie Malte Hartwieg und immer nur das zugeben, was man uns nachgewiesen hat. Da wäre die Strategie identisch. Interessant wäre aber, sehr geehrter Herr Hartwieg, einmal zu erfahren, was aus Ihrer Sicht denn mit den Anlegergeldern passiert ist. Die können sich ja nicht wie Alkohol „verflüchtigt“ haben. Interessant ist dabei nicht nur das Thema Dima24, sondern auch die ganzen anderen Verbindungen wie zum Beispiel mit Jörg Schmolinski von Canada Gold Trust und auch mit Sven Donhuysen. Alle diese Dinge gehören aufgeklärt, und das muss ja, dem Artikel in der Welt folgend, auch in Ihrem Interesse sein.

Kommentar hinterlassen