Madsack Mediengruppe-Erfolg hat eine andere Bilanz

Zitat aus der aktuellen Bilanz des Unternehmens: Trotz dieser unverändert herausfordernden Rahmenbedingungen sank das ordentliche Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA, inkl. Beteiligungsergebnis) der Mediengruppe Madsack im Geschäftsjahr nur um -2,0 Mio. Euro (-2,0 %) auf 96,6 Mio. Euro. Wenn dieser Wert auch Indikator für eine unverändert hohe Ertrags- und Innenfinanzierungskraft ist, darf dieses nicht den Blick auf nötige strukturelle Veränderungen im Kerngeschäft verstellen. Der im abgelaufenen Geschäftsjahr deutlich verstärkt aufgetretene Rückgang der Umsätze im margenstarken Werbegeschäft bei nachhaltig leicht sinkenden Auflagen der Tageszeitungen erfordert strukturelle Kostensenkungen, auch vor dem Hintergrund der Finanzierung notwendiger Investitionen in neue Geschäftsmodelle. In diesem Zusammenhang sind die in 2012 angefallenen außerordentlichen Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 14,8 Mio. Euro zu sehen, die u. a. für die Herstellung marktgerechter Produktions- und Verwaltungsstrukturen bei der in 2012 in den Konzern integrierten MVD-Gruppe in Potsdam entstanden sind. Die Ertragslage der Mediengruppe Madsack war in 2012 nicht nur durch diese und andere außerordentliche Aufwendungen in Höhe von insgesamt 16,5 Mio. Euro sowie Wertberichtigungen auf Beteiligungsbuchwerte und Ausleihungen in Höhe von 5,3 Mio. Euro, sondern auch durch unverändert hohe konsolidierungsbedingte Abschreibungen belastet. Letztere beliefen sich in 2012 – inklusive der Abschreibungen auf Unterschiedsbeträge assoziierter Unternehmen – auf 30,8 Mio. Euro (Vorjahr: 32,2 Mio. Euro). Zudem fielen Aufwendungen für Altersteilzeitmaßnahmen und Abfindungen in Höhe von 10,0 Mio. Euro (Vorjahr: 6,4 Mio. Euro) an. Diese Effekte gemeinsam mit der dargestellten Entwicklung im Werbemarkt führten zu einem Konzern-Fehlbetrag von -14,4 Mio. Euro (Vorjahr: Konzern-Jahresüberschuss von 8,6 Mio. Euro). Im Vorjahresvergleich ist darauf hinzuweisen, dass in 2012 aus erstmalig konsolidierten Gesellschaften Ergebnisbelastungen von im Saldo -19,8 Mio. € (inklusive zusätzlicher konsolidierungsbedingter Abschreibungen) ausgingen.

Kommentar hinterlassen