Lombardium -die Einschätzung von Patrick Ebeling zu diesem Unternehmen

Das hatten wir ja bereits in unserem letzten Bericht zu dem Thema vermutet, insofern ist dieser Brief an die Vermittler eigentlich  nur noch eine Bestätigung unserer Einschätzung dazu. Die Insolvenz der Lombardium hätte dann sicherlich auch zur Folge, das die BaFin dann ein geringeres Interesse an dem Unternehmen haben würde. Hinzufügen wollen wir auch, das 2 obere Zivilgerichte (OLG Hamburg und OLG Köln) das Unternehmen im recht sehen…………….nur das interessiert die BaFin nicht.

Sehr geehrte Vertriebspartner,

gerne würde ich die Gelegenheit nutzen, Sie auf den neusten Stand zu bringen. Die Verfügung der BaFin hat uns in den ohnehin schon schwierigen Zeiten, in der wir Verwertungen nur schwer durchführen können, einen wirklichen Dolchstoß versetzt. Es ist zur Zeit noch nicht absehbar, wie sich die Verfügung auf die Fonds und die Anleger auswirken wird. Sollte Lombardium verpflichtet werden, neben der reinen Abwicklung auch mögliche erhaltene Zinsen den Kunden erstatten zu müssen, führt das zu einem großen Schaden. Wir werden versuchen mit allen rechtlichen Mitteln das Beste für die Anleger heraus zu holen.

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass nach unserer Rechtsauffassung durch Lombardium kein unerlaubtes Kreditgeschäft getätigt wurde, da uns zwei OLG-Urteile zu unseren Gunsten vorliegen. Darin wird gerade explizit bestätigt, dass wir uns gesetzeskonform verhalten haben. Dennoch gibt es ein erhebliches Risiko, dass die BaFin auch gegen die zivilrechtlichen Urteile an der Verfügung festhält.

Erstes Ziel muss es sein, die vorhandenen Pfänder optimal zu verwerten. Dafür sollte die Insolvenz der „Erste Oderfelder GmbH & Co. KG“ verhindert werden. Das wird nur mit der Mitwirkung der Ihrer Anleger möglich sein.

Die Beteiligungsgesellschaften werden noch in diesem Jahr alle Anleger per Post anschreiben um die Anleger auch auf dem Laufenden zu halten. Hierzu werden die Beteiligungsgesellschaften Ihnen noch eine Information zukommen lassen. Konkrete Pläne können den Anlegern in diesem Schreiben aber noch nicht mitgeteilt werden, da die Lösung eingehender rechtlicher Prüfung bedarf. Wenn die mögliche Lösung entwickelt ist, werden die Beteiligungsgesellschaften auch vor der Information der Anleger zunächst auf Sie als Vertriebspartner zukommen, um Sie auf Rückfragen der Anleger vorzubereiten.

Der Plan ist es, die Anleger an einer Auffanggesellschaft zu beteiligen um auch mögliche Verluste durch die BaFin-Verfügung bestmöglich auffangen zu können. Die genaue Konstruktion und rechtliche Gestaltung wird von unseren Anwälten zurzeit erarbeitet.

Sobald der Plan Formen annimmt, werde ich Ihnen wieder schreiben. Durch die Sicherung der Pfänder durch den Treuhänder, dem neben den Abwicklungserlösen auch die Zins- und Gebühreneinnahmen zufließen, kommt Lombardium selbst in wirtschaftlich schwieriges Fahrwasser. Laufende Kosten, wie Gehälter, Mieten, etc. können ohne Einnahmen nicht sicher gestellt werden. Die Insolvenz der Lombardium Hamburg GmbH & Co. KG ist somit nicht auszuschließen. Für die Anleger bedeutet das keine Verschlechterung der Situation. Ihre Sicherheiten liegen in den Zweckgesellschaften.

Trotz der schwierigen Situation werde ich meine gesamte Arbeitsleistung dafür einsetzen, für Sie und Ihre Kunden das beste nur mögliche Ergebnis heraus zu holen. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familien trotz alledem harmonische Weihnachtstage sowie ein gesundes und erfülltes neues Jahr.

Ihr Patrick Ebeling

 

Kommentar hinterlassen