Start Allgemeines Wirtschaftsforum Künsting AG Paderborn- Vertrieb

Wirtschaftsforum Künsting AG Paderborn- Vertrieb

62

Schaut man sich die Webseite an, dann muss man sagen „gut gemacht“, aber auf den 2.ten Blick kommt dann leider ein Wermutstropfen, wenn man das so sagen kann. Das Unternehmen wirbt mit dem umstrittenen Verein „Verbraucherschutz“. Dieser hat sein umstrittenes Siegel zwar mittlerweile verändert (auf Druck der Verbraucherzentralen), aber das „Geschmäckle“ bleibt, denn eine Tatsache bleibt- das ist ein bezahltes Siegel. Sehr schlechte Erfahrungen mit diesem Siegel hat das Unternehmen Unister aus Leipzig gemacht. Hier hätte es sicherlich gereicht mal zu googeln wie man so schön sagt. Haben Sie Erfahrung mit dem Vertrieb und dessen Beratung gemacht, dann freuen wir uns über Ihren Kommentar. Natürlich auch positive Kommentare erwünscht.

Die Bilanz im Unternehmensregister, die letzte hinterlegte Bilanz, ist keine gute Visitenkarte. Hier ist ein Verlust von fast 2 Millionen Euro ausgewiesen. Schaut man sich das Wachstum des Vertriebs an, dann kann ein teil der Kosten sicherlich damit im Zusammenhang gesehen werden, aber die Zahlen überzeugen nicht.

wirtschaftsforumkuenstingpaderbornbilanz

62 KOMMENTARE

  1. Hier die neue Anschrift der MaklerFair Group.

    MaklerFair Group GmbH
    Mühlenweg 2
    D-33758 Schloß-Holte Stukenbrock
    T 05207 956 17 – 0
    F 05207 956 17 – 99

    Was wohl jetzt mit dem Gebäude von Herrn Kuensting geschieht.

  2. Ich habe geklagt, weil ich bzgl. der Genussrechte falsche beraten und über den Tisch gezogen wurde. Vor Gericht wurde mir zu einem Vergleich geraten. Dem habe ich zugestimmt um wenigstens ein Teil meines Geldes, ca. 2/3 wieder zu bekommen. Das Geld wurde mir nie überwiesen und ich habe einen Gerichtsvollzieher losgeschickt. Gerade noch rechtzeitig vor der Insolvenz habe ich meine Vergleichssummer erhalten.
    Gott sei Dank wurde ich noch rechtzeitig drauf aufmerksam.

  3. In dem Insolvenzeröffnungsverfahren über das Vermögen der im Register des Amtsgerichts Paderborn unter HRB 7902 eingetragenen SafeGuard GmbH, Detmolder Straße 170-172, 33100 Paderborn, gesetzlich vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Edgar Künsting, Detmolder Str. 170, 33100 Paderborn ist am 28.12.2017, um 13:22 Uhr angeordnet worden (§§ 21, 22 InsO):

    Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wird Rechtsanwalt Frank Schorisch, Lübberstr. 29, 32052 Herford bestellt.

    Verfügungen der Schuldnerin über Gegenstände ihres Vermögens sind nur noch mit Zustimmung des vorläufigen Insolvenzverwalters wirksam (§ 21 Abs. 2 Nr. 2 2. Alt. InsO).

    Den Schuldnern der Schuldnerin (Drittschuldnern) wird verboten, an die Schuldnerin zu zahlen. Der vorläufige Insolvenzverwalter wird ermächtigt, Bankguthaben und sonstige Forderungen der Schuldnerin einzuziehen sowie eingehende Gelder entgegenzunehmen. Die Drittschuldner werden aufgefordert, nur noch unter Beachtung dieser Anordnung zu leisten (§ 23 Abs. 1 Satz 3 InsO).

    Maßnahmen der Zwangsvollstreckung einschließlich der Vollziehung eines Arrests oder einer einstweiligen Verfügung gegen die Schuldnerin werden untersagt, soweit nicht unbewegliche Gegenstände betroffen sind; bereits begonnene Maßnahmen werden einstweilen eingestellt (§ 21 Abs. 2 Nr. 3 InsO).

    2 IN 357/17
    Amtsgericht Paderborn, 28.12.2017

  4. Jetzt verkauft Safeguard die Bürofläche die von der Makler Fair Group (Kuensting AG) im neueren Bürogebäude genutzt wird. Wahrscheinlich ist Safeguard das Geld ausgegangen und man muss sich um Nachschub kümmern da ja von der Kuensting AG nichts mehr zu holen ist. So langsam sollte jeder wach werden der sein Kapital Safeguard anvertraut. Ich glaube es gibt immer noch keinen aktuellen Abschluss von Safeguard.

  5. Da kann ich mich mit meiner Familie ja nur bei allen Meckerern und angebliche Geschädigten bedanken!
    Nun haben wir als langjährige und zufriedene Kunden der Künsting AG durch die ständigen negativen Einträge im Internet auch einen Schaden erlitten!
    Vielen Dank auch an alle Pseudonyme die sich schön hinter Phantasienamen verstecken und Dinge verbreiten die wir so definitiv nicht bestätigen können!
    Bei uns hat immer alles sehr gut funktioniert. Und wir sind mit Sicherheit nicht die Einzigen!!
    Ich möchte hier deutlich zum Ausdruck bringen, dass mir die Firma Künsting AG, auch Herr Künsting persönlich, immer gut beraten haben und ich nichts auszusetzen habe!
    Sehr schade was hier passiert ist.
    Aber das anonyme Internet macht es ja möglich eine regelrechte Hetzjagd zu betreiben und Lügen zu verbreiten!
    Wie nennt sich das ? Shistorm ?
    Toll gemacht, sich selber und anderen nur Schäden zu gefügt ?
    Ein zufriedener Kunde der ehemaligen Künsting AG
    Heinz Findeisen
    33100 Paderborn
    Antworten

    • Sehr geehrter Herr Findeisen,
      Ihren Kommentar habe ich mit etwas Wut im Bauch gelesen. Ich selber habe Prime Anteile von derr Firma Künsting erworben. Dafür habe ich eine funktionierende Altersversorgung aufgegeben. Was mit Prime passiert ist können Sie gerne selber im Web nachlesen. Ich hatte damals echte Probleme einen Ansprechpartner zu erreichen und Infos zu bekommen. Die Anlage habe ich nun komplett verlohren. Ich wünsche allen Geschädigten, das Sie mit möglichst wenig Schaden aus der Sache raus kommen und den Verlust schnell als Erfahrungen akzeptieren können. Ich habe damals erfahren, das solche Berater Ihre Anlageformen nicht prüfen müssen sondern sich mit katalogdaten zufrieden geben. ich werde ich Zukunft die Foren zu jeder Anlage duchsuchen und nur bei namhaften Versicherungen abschließen. Solche Unternehmen sind für mich nun leider kein Partner mehr.

      Gruß

      Hendrik Donner

  6. Hallo, man muss jetzt bei kuensting zwischen den Genussrechtskapital der Kuensting AG und dem Produkt Safeguard unterscheiden. Ich gehe aber mal davon aus, dass Safeguard noch unter der Insolvenz der Kuensting AG leiden wird, da die gegebenen Kredite von Safeguard nicht zurückgezahlt werden können. Leider findet man von beiden Unternehmen keine aktuellen Zahlen.

    • Hallo, wir haben auch in sogenannte Genussrechte investiert. Nachdem uns bekannt wurde, dass die Mitarbeiter der Künsting AG teilweise direkt das Gehalt von Safeguard erhielten, haben wir versucht zu kündigen, da das Geld rentabel angelegt werden sollte und nicht dazu dienen sollte, die Gehälter der Mitarbeiter zu bezahlen. Bisher haben wir keine Reaktion auf die Kündigung erhalten. Wer kann uns gegebenenfalls helfen?

  7. @Findeisen zum Thema Genussrechte: zu welchem Stichtag sind die Genussrechte gekündigt worden und wann erfolgte die Auszahlung?
    Das ist ja auch genau der Punkt den viele Anleger interessiert… positive Erfahrungen zum Thema Genussrechte Fa. Künsting/Maklerfairgroup.
    Gibt es die tatsächlich?..??

  8. Hallo an alle.
    Ich bin soeben auf diesen Blog aufmerksam geworden beim googlen und möchte da mal meinen Senf zugeben. Wird aber vermutlich nicht auf Zustimmung stoßen, aber ich glaube zu den Kommentaren kann man ja auch ml anders Stellung beziehen…
    Also ich mit meiner ganzen Familie seit ca. 2004 Kunde bei der Künsting AG.
    Wir haben dort sämtliche Versicherungen haben unser Haus dort gekauft und finanziert und alle Geldanlagen, auch mehrere Genussrechte sowie andere Investments. Alles ist bis jetzt optimal gelaufen. Sämtliche Auszahlungen habe stattgefunden und sind korrekt abgerechnet worden. Ich verstehe das hier alles nicht und finde hier wird einem guten Untenehmen einfach Unrecht getan.
    Ich habe immer jemanden erreicht und man hat mir immer alles korrekt und plausibel erklärt. Herrn Künsting selber trifft man in der Stadt, beim Fußball oder sonst wo, ist immer nett und zuverlässig.
    Jeder hat doch bei Zeichnung der Genussrechte Unterlagen bekommen. Da steht doch alles drin. Muss man doch nur lesen. Ist eine Beteiligung mit klaren Bedingungen. Auch Kündigungsfristen etc…..
    Nochmal bei mir hat bis jetzt alles immer gut geklappt, und ich möchte auch dass das so weiter läuft. Mit diesen Negativkommentaren schadet Ihr euch doch nur selbst.
    Ganz allgemein finde ich es schade, dass man grundsätzlich im Internet nur negative Meldungen verbreitete und kaum was positives. Wir haben hier auf jeden Fall nur Gutes zu berichten.

  9. Hallo,

    auch ich habe Genussrechte die vor 3 Jahren fristgerecht zum Ende des letzten Jahres gekündigt worden sind (Gesamtlaufzeit 5 Jahre). Ich erhielt damals eine Kündigungsbestätigung und das war auch das letzte was ich gehört habe.
    E-Mails werden nicht beantwortet, bei Anrufen heißt es Herr W. sei nicht im Haus aber mein Anliegen wird weitergeleitet.
    Ich brauche das Geld dringend und kann mir leider zur Zeit keinen Anwalt leisten.
    Drohnungen mit Anwalt und Öffentlichkeit haben bisher auch nichts gebracht.

    • Hallo Naturfreund,

      ohne Anwalt werden Sie wohl mit der Auszahlung noch länger warten müssen. Vermutlich steht in den Genussrechtsbedingungen, dass erst nach der Erstellung des Jahresabschlusses ausgezahlt wird. Die Künsting AG hat letztes Jahr im Oktober den Jahresabschluss von 2012 veröffentlicht. Der Jahresabschluss für 2015 kann also noch bis 2018 dauern (und damit die Auszahlung).
      Mein Tipp: Nicht nur mit einem Anwalt drohen.

    • So, wir sind nun auch ratlos wegen der Rückzahlung der Genussrechte, welche eigentlich nun erfolgen sollte.

      Gibt es Neuigkeiten der anderen „Geschädigten“ (Auszahlung, juristische Vorgehensweise, etc)?

      • Bei uns gibt es nicht Neues.

        Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass man nicht hört. In Zivilprozessen gibt es oft einen Vergleich bei denen auch Stillschweigen vereinbart wird.

  10. Jetzt hat sich die Kuensting AG in die Makler Fair Group umgewandelt, nur alles ist so geblieben wie bisher. Safeguard wird weiterhin als super Produkt verkauft und an der Führung hat sich auch nichts verändert.

  11. Über einen Gesprächspartner und das Internet bin ich auf die Geldanlage aufmerksam geworden, die über die Firma Künsting angeboten wird. Ein Anruf dort ergab:
    1. der ausgelobte Zins wird nicht p.a., sondern über die gewählte Laufzeit gezahlt. 3% für die Laufzeit 3 Jahre ergibt also einen p.a. Zins von unter 1% usw..
    2. das Geld wird der Safe Guard GmbH, einer Tochter der Künsting AG, geliehen. Kein Einlagensicherungsfonds o.ä..
    3. weder die Künsting AG, noch die Safe Guard GmbH, hat fristgerecht die Publizitätspflicht erfüllt.
    4. die Personen, die ich am Telefon erreicht habe, konnten mir dazu keine weiteren, zielführenden Informationen geben.
    Mein Fazit: Finger weg.

  12. Hallo Udo,
    vielen Dank für die Infos.
    Über einen Insolvenzantrag habe ich auch schon nachgedacht. Ich glaube das mach ich auch. Vorher bespreche ich das aber mal noch mit einem Anwalt.
    Bist du auch ein Geschädigter der Künsting AG?

    • Nein, bin ich nicht.

      Gut, dass Du mit Deinem Anwalt sprichst. Man muss in solchen Fällen immer sofort höflich, aber scharf schiessen und nie, nie, nie fackeln.

      Im übrigen kannst Du über den „harten“ Weg i.d.R. erreichen, dass Du Verzugszinsen in Höhe von 5%-Punkten über Basiszins reklamieren kannst. (Sofern es nicht zu einem Ausfall komt, wäre das ja aktuell lohnend.)

      Ganz offen: wenn eine Firma (eine AG) die Bilanz nicht innerhalb von 12 Monaten vorlegen kann, dann ist das immer ein sehr schlechtes Zeichen. In diesem Fall kommt dazu, dass die social media – Meldungen deutlich runtergefahren wurden, auch kein gutes Zeichen. Zu guter letzt: ich würde nie in eine von EINEM Dritten geführte AG investieren, dessen Frau eine der drei AR ist. Damit ist doch jede Kontrolle, die ein AR ausüben soll, zumindest verwässert.

      Dir / allen Betroffenen viel Erfolg und gute Nerven.

  13. Mein Vorschlag: zum Anwalt, Mahnung (Fristsetzung nicht vergessen) aufsetzen und versenden, in einem späteren Schritt hinweisen auf einen Antrag auf Insolvenzeröffnung, diesen ggfs. stellen, Bundesanzeiger kontaktieren und auf Verletzung der Publizitätspflicht hinweisen (die informieren dann das Bundesamt für Justiz, die wiederum ein/mehrere Ordnungsgeldverfahren eröffnen). Schuldhaftes Verzögern der Erstellung des Jahresabschlusses: es mag zwar in den GR-Bedingugnen stehen, dass nur gezahlt wird NACH Vorliegen des Jahresabschlusses. Aber die Verantwortlichen dürfen nicht schuldhaft verzögern (z.B. durch nicht rechtzeitiges Beibringen der Unterlagen beim StB oder durch nicht rechtzeitige Genehmigung der Bilanz).

    • Hallo Christine,

      nach dem Besuch des Anwalts der Verbraucherzentrale hatten wir ein Widerspruch mit Fristsetzung an Künsting geschickt. Nachdem – wie zu erwarten – keine Antwort kam, haben wir uns einen Anwalt genommen. Jetzt hat Künsting erst einmal ein Schreiben vom Anwalt bekommen, wenn er darauf nicht reagiert, werden wir klagen.

  14. Auch ich habe Genussrechte und werde mit dem nicht fertigen Jahresabschluss vertröstet. Würde auch gern mit anderen geschädigten Anlegern gegen diese
    Geldvernichter vorgehen.

  15. Das ganze scheint eine Masche der Künsting AG zu sein. Ich möchte nicht wissen wie viele Kunden auf ihre Gelder warten und auch noch keine Antwort erhalten haben.

  16. Seit 2013 wartet ihr auf euer Geld…das ist ja furchtbar. Ich kann die Ausreden der Künsting AG nicht mehr hören. Bei welchem Anwalt seid ihr? Dann würde ich mich auch gern mal beraten lassen.

          • Sieht der Anwalt eine Möglichkeit für eine außergerichtliche Einigung oder wird es auf eine Klage aus Schadensersatz wegen Falschberatung (Produkt ist nicht für Kleinanleger geeignet?, bzw. nicht zur Altersorsorge geeignet?, zu hohes Risiko über das nicht aufgeklärt wurde?) hinauslaufen?Kommentar…

      • Hallo Ende 2013, ich war jetzt auch bei der Verbraucherzentrale und habe mich mal schlau gemacht. Ich hab jetzt nochmal einen Termin festgesetzt, bis wann die Aufstellung des Ausgleichsbetrages mir vorgelegt werden muss. Wenn Künsting darauf nicht reagiert, werde ich auch klagen. Seid Ihr weiterhin bei Herrn Gelhard oder bei wem? Man kann ja dann auch zusammen gegen diese Fa. vorgehen.

  17. Hallo zusammen,
    ich hatte mein Geld in die Genussrechte der Künsting AG angelegt.
    Der Vertrag endete 2014.
    Bisher erfolgte keine Auszahlung. Auf Nachfrage bekommt man immer die selbe Antwort, „der Steuerberater hat immer noch nicht den Jahresbericht fertiggestellt“.
    Bei der Fa. handelt es sich doch um eine Kapitalgesellschaft und da gibt es doch feste Fristen für die Erstellung eines Jahresberichtes.
    Geht es noch jemanden so und wartet auf sein Geld? Was wurde bisher unternommen? Gab es schon Erfolge?

    • Hallo,

      auch wir haben Geld in Genussrechte der Künsting AG gesteckt. Auszahlung sollte Ende 2013 sein, aber bislang ist noch nichts ausgezahlt worden.
      Letzte Woche sind wir dann beim Anwalt gewesen. Er riet uns einen Widerruf zu schreiben und einen Termin vorzugeben. Wenn sich bis zu den genannten Termin nichts tut (wovon ich fast ausgehe), werden wir gegen die Künsting AG klagen. Das ist auch nicht das erste mal, dass gegen die Künsting geklagt wird.
      Es ist übrigens kein Grund die Frist für den Jahresabschluss hinauszuzögern nur weil der Steuerberater ihn nicht fertig gestellt hat.

  18. Hallo zusammen

    Ich vertrete hier 3 Parteien, die über die Künsting AG in die Genussrechtanteile der SafeGuard GmbH investiert haben.
    Eine ordnungsgemäße, gesetzlich vorgeschriebene Aufklärung
    über die Risiken bei Anlagen mit Genussrechten gab es auch hier nicht.
    Keine jährlich, veröffentlichte Bilanz der SafeGuard GmbH, mit Hilfe dessen man ein Risiko ab- oder einschätzen konnte. Aus diesem Grund suchen wir Verbündete und Informationen zur oben genannten Künsting/SafeGuard GmbH.

    Wir hoffen auf etwas Interesse. Vielleicht kann jemand weiterhelfen.
    Vielen Dank.

  19. Hallo, ich lese hier immer wieder was von den Genussrechten der Künsting AG. Wie sieht es denn eigentlich mit der SafeGuard GmbH von Herrn Künsting aus? Wir haben dort vor Jahren eine Einmalanlage getätigt und haben Herrn Künsting mehrmals angeschrieben bezüglich der Kündigung der Einmalanlage. Leider beantwortet man unser Schreiben nicht. Wem geht es denn genauso und wer hat Erfahrungen gesammelt mit SafeGuard. Leider ist die BaFin nicht zuständig. Vielleicht kann jemand weiterhelfen. Vielen Dank

  20. Hallo, habe vor 7 Jahren Genussrechte gekauft, eigentlich wären es bloß 5 Jahre aber es besteht 2 Jahre Kündigungspflicht. Das Geld hätte Ende 2014 aus gezahlt werden sollen. Da teilte man mir mit der Rechnungsabschluss dauert bis 31.7.2015. Da ich immer noch kein Geld habe und ich tel. wieder tätig wurde, sagte man mir die Steuerabteilung braucht noch Zeit. Da ich nun auf die Kommentare von Ihnen stieß, wollte ich fragen da ich befürchte das ich auch kein Geld mehr sehe. Ob man sich bei Ihnen ein bringen kann, wenn Sie gerichtlich da vor gehen. Oder haben Sie es schon hinter sich? Wäre super nett wenn sich jedemand meldet.
    MFG

  21. Hallo Zusammen

    Ich bin ehemalige Mitarbeiterin und auch ich habe mein Gehalt nicht bekommen, als Alleinerziehende Mutter, deren Vater gestorben ist.Der Anspruch ist unbestritten, natürlich dauert das Klagen, was mir eine fristlose Kündigung eingebracht hat und ich gehöre zu den wirklich guten Beratern. Unfassbar wie man dort noch nachts ruhig schlafen kann

  22. eine Frechheit,wurde nie aufgeklärt welche Gefahr bei Gebussscheinen für meine Einlage
    besteht. Ein leitender Mitarbeiter mit „Prokura“ hat mich sehenden Auges wissentlich
    um mein Erspartes gebracht, obwohl er meine Geschichte, in einem ganz anderen Fall
    für mich auch negatv verlaufen ist, kannte.

  23. Das ist doch unglaublich, mein Geld ist weg ich erhalte keine Hilfe von der Firma und die werben auch noch mit einem Verbraucherabzeichen und Rekordgewinnen http://www.kuensting-ag.de/43-K%FCnsting-Presse/574,K%FCnsting-AG-schlie%DFt-2012-erneut-mit-Rekordumsatz-ab–Pressemitteilung.html

    s….. Finanzdenstleister immer das Selbe – schicker Anzug nettes Lachen und knallharte Abzocke. Dann lieber schleichende Geldvernichtung auf dem Sparbuch da ist zumindest nicht alles weg.

    • Guten Tag Herr Brandt, melden Sie sich doch mal über PN. Meine Mailadresse steht ja im Profil. Pauschal darf man nicht eine ganze Berufsgruppe verurteilen. Denn damit schadet man den Ordentlichen. Die gibt es nämlich auch. Aber was die KAG anbetrifft pflichte ich Ihnen bei und damit die nicht mit so etwas durchkommen, müssen die Betroffenen zusammenstehen und gemeinsam agieren. Ich weiß wie so etwas aufgezogen werden muss. Sie wollen doch sicher noch Ihr Geld zurück – oder ? Es bestehen Aussichten.
      MfG

      • Haben sich bei Ihnen Interessierte zum Thema „Interessen Bündeln“ gemeldet.
        PN verstehe ich nicht und kann deshalb auch nicht auf Ihre mail Adresse zugreifen.

  24. @alle:
    Kenne den Laden und den inneren Kern dieser Struktur gut.
    Hier ist viel Show im Spiel und welch Wunder das die noch nicht platt sind.
    Spielt nach außen ganz „erfolgreich“, aber innen: Gebrandmarkt von Schufa, Creditreform sowie Finanzamtschulden /Pfändungen! Der GF E.K. kann noch nicht mal mehr persönlich irgendwas leasen, geschweige denn ein Auto!

    Diese ganze Genussrechts-Hundekuchen sind ein Schneeball-System.
    Die finanzieren damit teilweise stets ausstehende Löhne und Provisionen vom ausgehungerten Mitarbeiterstamm.
    Es ist einfach zu viel da passiert, um es hier in Worte zu fassen.
    Jetzt wisst ihr auch warum ihr euer Geld nicht zurückbekommt.

    • Hallo Snowden,

      ich habe nun auch leider Genussrechte. Diese dürfen ja nur für Wachstum und nicht für begleichunmg alter Forderungen und Löhnen verwendet werden. Ich habe hier schon den Vertrag gekündigt. Nur werden die 4000 Euro + angeblicher Zinsen erst Ende 2015 ausgezahlt und da lebt der Laden vielleicht nicht mehr. ich hätte die nun gerne schneller und würde hier auch klagen. Brauche nur beweise, das Sie unrechtmäßig verwand wurden. Würde mich über Infos und Hilfe freuen. Bin auch im facebook unter dem Namen. Steht auch was über Künsting in dem Verlauf

  25. Hallo Herr Donner,
    haben sich bei Ihnen schon andere Geschädigte gemeldet. Ich habe bei der Fa. Künsting AG auch mein Geld angelegt und bekomme nichts zurück. Ich wäre nicht abgeneigt, auch an die Presse zu gehen.
    Gruß

    • Hallo Herr Beyer,

      ich kann das Thema leider nicht ruhen lassen. Die Art, wie ich von Künsting behandelt wurde ärgert mich dermaßen, das ich nun weitere Schritte einleiten werde. ich habe mehrfach auch die schriftliche Aussage vom Verbraucherschutz. de, das ich der einzige bin, der sich über Künsting beschwert hat. Falls es hier noch weitere gibt würde ich diese Info gerne an eine Verbraucherschutzorganisation geben, die damit bestimmt etwas anfangen können. Falls mich jemand kontakten möchte gerne bei Facebook.

      Gruß an alle geschädigte.

      Hier noch ein schöner Link.

      http://www.gomopa.net/Pressemitteilungen.html?id=1332&meldung=Wirtschaftsforum-Kuensting-AG-Schadensersatz-wegen-fehlender-Plausibilitaetspruefung

      • Ich selber würde auch gerne gegen den Verbraucherschutz.de etwas unternemen. Der Verbraucherschutz NRW hat ja schon mal geklagtDamals wurde nur das Siegel geändert. Ich denke, das wenn mehrer sich über Künsting bei denen Beschwert haben wirkt die Antowort die ich mehrfach habe, das ich der einzige sei und Sie deshalb nichts unternehmen, sehr stark und dann mit Sicht auf die Artikel im Netz über Künsting könnten die dann hoffentlich dicht gemacht werden. Das ist aus meiner Sicht nur ein Siegel, das zur Werbung und zur Vortäuschung falscher Tatsachen genutzt wird. Auch über die Erlangung des Siegels steht einiges Im web.

  26. Hallo,

    auch ich habe meine Altesrversorgung verlohren. Nun werben die auch noch mit dem Verbraucherschutz.de. Das ist ein Siegel das man für 55 Euro pro Monat beziehen kann. Super. So werden die Verbraucher richtig Verarscht. Ich würde gerne an die Presse gehen, aber einer alleine kann hier leider nur als einzelfall wirken. Wer möchte mal mit in die NW. Gruß

  27. Meine Frau und ich haben unser gesamtes Geld bei dieser Firma verloren. Irgendwie sind wir ja selbst schuld. Wir haben unsere gesamte Altersvorsorge ( mehrere Rentenversicherungen ) auf Rat des Wirtschaftsforums Künsting verkauft und in ein Immobilienhandelsgeschäft investiert. Jetzt ist alles verloren – leider haben wir diesen Leute vertraut. Es gab nicht mal eine Entschuldigung und vom Berater ist nichts zu holen der hat keinen Cent. Das jetzt aber auch noch mit Frauen beraten Frauen auf Vertrauen geworben wird ist wirklich eine Schande – diese Firma sollte sich schämen.

    • Guten Tag Herr Burger, ich kenne den Vertrieb von innen und das Problem wird dort intern totgeschwiegen. Die Fluktuation der Mitarbeiter ist sehr groß und die Neuen wissen oft nichts davon. Stößt man auf das Problem beim surfen durch das Internet, wird dieses Thema im Gespräch verharmlost. Nachlässigkeit ist das Problem – und zwar seitens der Unternehmensleitung.
      Wie bekommen wir alle Geschädigten an einen Tisch. Denn nur gemeinsam kann etwas bewirkt werden. PN an mich und wir sammeln mal Betroffene. Ab 100 wird es interessant. Machen Sie mit ?
      Liebe Grüße

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here