Start Allgemeines Klosterkitchen-Wasser mit Ingwer-Geschmack und zu teuer

Klosterkitchen-Wasser mit Ingwer-Geschmack und zu teuer

0

Nun sind wir kein Lebensmittel oder Gesundheitsportal, aber natürlich schauen wir uns dann gerne einmal das eine oder andere Produkt dann an, wenn wir einen der Protagonisten in diesem Bereich aus einem Bereich kennen, den auch wir auf unseren Plattformen abarbeiten und über die wir berichten.

Mario Fürst, den wir aus diversen unternehmerischen Verbindungen kennen, unter anderem vom bilanziell überschuldeten Finanzhaus Fürst GmbH, spielt hier wohl eine führende Rolle. Zumindest haben das unsere Recherchen ergeben.

Nun kann man von solchen Angeboten halten, was man will, aber man muss sich dann auch immer, so halten wir es zumindest bei uns im Büro, über ein vernünftiges „Kosten-Nutzen-Verhältnis Gedanken machen und wie sagte einer unserer User, der uns auf das Produkt aufmerksam gemacht hatte: „Wasser mit Ingwer-Geschmack“. Ist dem so, dann sind die Preise, die man verlangt, natürlich schon anspruchsvoll. Letztlich muss aber hier jeder selber wissen, ob er bereit ist, für solche Getränke dann auch Geld auszugeben. Wir würden es nicht dafür ausgeben.

Gedanken machen wir uns aber auch darüber, wie ein „Finanzmann Mario Fürst“ zu solch einem Investment kommt, denn alles was wir von Mario Fürst bis zum heutigen Tage kannten, waren Unternehmen, die mit Finanzen zu tun hatten. Siehe dazu auch unseren Artikel vom gestrigen Tage.

So richtig haben wir dann aber auch nicht verstanden, wofür das Produkt gut sein soll. Nun, müssen wir ja nicht, wir wollen es ja nicht kaufen. 34,90 Euro für ein wenig „Wasser“ wie es ein User sagte, ist dann schon viel Geld.

Wünschen wir Mario Fürst, dass zumindest das unternehmerische Experiment nun endlich klappt. Irgendwann muss man ja mal einen Treffer landen.

FireShot Capture 343 – Finanzhaus Fürst GmbH, Weilbach – www.northdata.de

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here