Jan Richter Berlin von R&R Consultants in Berlin und die merkwürdige E-Mail

Wir kennen Herrn Richter persönlich nicht, er aber scheint uns zu kennen. So zumindest interpretieren wir eine Emailnachricht, die uns zugespielt wurde und aus unserer Sicht diffamierende Inhalte enthält. Das wollen wir dann aber einmal die Justiz klären lassen. 

Genauso wichtig ist uns aber ein weiterer Inhalt, den wir so nicht nachvollziehen können.

Unser Informationsstand war und ist, dass Herr Jan Richter mit der ARAS Gruppe aus Dubai zusammenarbeitet, diese aber wiederum Herrn Richter „wohl nicht kennt“ bzw. nicht „kennen möchte“. Nun sei es drum. Herr Richter ist allerdings offensichtlich recht gut über die rechtliche Auseinandersetzung zwischen uns und der ARAS Group informiert; nur so ist der Inhalt einer uns vorliegenden E-Mail nachvollziehbar. Gerne hätten wir vor der Veröffentlichung dieses Artikels Herrn Richter dazu gehört. Leider kommen die E-Mails von der uns bekannten Adresse immer zurück.

Nun haben wir versucht, Herrn Richter persönlich zu erreichen und hatten ihn auch am Telefon. Ordentlich und korrekt wie wir sind, haben wir uns Herrn Richter vorgestellt und wollten ihm ein paar Fragen stellen bzw. eine Mailadresse in Erfahrung bringen, über die wir ihm die Presseanfrage übermitteln können. Herr Richter hatte dann aber kein Interesse an einem Gespräch, das wollen wir einmal nicht bewerten.

Nun aber zum Inhalt der Mail. Herr Richter schreibt hier, dass das Gericht in Leipzig – gemeint sein dürfte das Landgericht – bestätigt hat, dass das Unternehmen ARAS Group in Deutschland erhebliche Finanzierungen stemmen würde. Das habe das Leipziger Gericht sogar amtlich bestätigt.

Ist das so, Herr Richter?

Richtig wäre es, wenn Sie geschrieben hätten, dass die ARAS Group dem Gericht eine Versicherung an Eidesstatt vorgelegt hat, worin die Aussage zu einem angeblichen Finanzierungsvolumen von 388 Millionen Euro enthalten ist. Einen objektiven Nachweis dafür gibt es nicht. Vielleicht fragen Sie da noch einmal genauer bei Ihrem Informanten nach.

Ihnen geben wir aber den guten Rat, bei allen Dingen dann vielleicht genauer zu sein, b e v o r man irgendwelche Aussagen trifft. Dies kann so manchen Ärger ersparen.

Kommentar hinterlassen