Internetsteuer

Italien will Internetmultis wie Google, Amazon und Yahoo stärker zur Kasse bitten. Das sieht ein gestern präsentiertes Steuervorhaben der Mitte-links-Partei PD vor, die den größten Block in der Koalitionsregierung stellt. Demnach sollen Firmen in Italien künftig nur noch über eine im Land steuerlich angemeldete Agentur im Netz werben und verkaufen dürfen.Diese „Google-Steuer“ soll mindestens eine Milliarde Euro pro Jahr in die Staatskasse spülen. Es sei nicht akzeptabel, dass Onlinefirmen in Italien erwirtschaftete Einnahmen zu niedrigen Sätzen im Ausland versteuerten, sagte der Vorsitzende des Haushaltsausschusses, Francesco Boccia.

.

Kommentar hinterlassen