Hausverwalterin Merkel

Der Bürger soll mal wieder zahlen, im konkreten Fall der Mieter. Es ist sicherlich wichtig etwas für den Klimaschutz zu tun. Eine große Baustelle sind da in der Tat die vielen unsanierten Häuser, mehrheitlich in den alten Bundesländern. Viel Bausubstanz ist aus den 40ern, 50ern und 70er Jahren, wo man sicherlich noch nicht so gut „energetische gebaut hat“ wie zum Beispiel Heute.
Frau Merkel sprach sich dafür aus, dass die Vermieter die Kosten für eine energetische Gebäudesanierung stärker auf die Miete umlegen können. „Das findet natürlich nicht jeder gut, aber es ist doch verständlich, dass sich solch eine Investition in die Zukunft sowohl für den Vermieter als auch für den Mieter lohnen muss“, sagte die CDU-Vorsitzende der „Süddeutschen Zeitung“. „Der Mieter profitiert ja seinerseits auf Dauer auch, weil er viel niedrigere Energiekosten hat.“ Nun Frau Merkel, wohnen muss bezahlbar bleiben finden wir. Die Energiekosten werden in der Zukunft ansteigen, wie man davon sprechen kann das Mieter sparen werden? Nun gut, die Mieter werden sicherlich nicht weniger zahlen, das was eingespart wird, holen sich dann die Energiekonzerne, wetten?

Kommentar hinterlassen