Gute Idee

Die Pariser Nationalversammlung hat ein erweitertes Handyverbot in Schulen auf den Weg gebracht. Die Abgeordneten stimmten heute mehrheitlich für den Gesetzesvorschlag, Schülern die Nutzung von Mobiltelefonen in allen Vor- und Volksschulen sowie in der Unterstufe grundsätzlich zu untersagen.

Bildungsminister Jean-Michel Blanquer sprach von einem Signal an die Gesellschaft und warnte vor „schlechten Nutzungsformen“ wie Cybermobbing und „Bildschirmabhängigkeit“. Oppositionspolitiker halten den Vorstoß für überflüssig und eine „reine PR-Aktion“, weil Schulen bereits Handyverbote verhängen können.

Kommentar hinterlassen