Grüne wählen Rebecca Harms, und verpassen einen Generationswechsel

Schade, die Grünen haben die Chance eines Generationswechsels in Ihrer Führungsmannschaft verpasst. Anstatt die junge .dynamische Ska Keller zur EU Wahl Spitzenkandidatin wählen, griff man zurück „auf das Altbewährte“, auf Rebecca Harms deren beste politische Zeit vorbei ist. Die Grünen setzen sich damit zusätzlich des Verdachts aus, „Junge Politiker will das alte Establishment der Partei nicht“. Man kann nur hoffen, das sich das nicht irgendwann in Wahlprozenten rächt. Wer vertritt die Jungen Wilden innerhalb der Grünen?

Kommentar hinterlassen