Goldpreis unter Verdacht der Manipulation

Neben dem Zins-Skandal und möglichen Manipulationen am Währungsmarkt prüfen die Finanzaufsichtsbehörden auch das Vorgehen bei der Preisfestlegung für Gold und Silber. In diese Prüfungen sind nach einem Bericht des «Wall Street Journal Deutschland» eine Hand voll europäischer Banken einbezogen, die traditionell die Richtwerte für die Edelmetallpreise festlegen, darunter auch die Deutsche Bank. Der deutsche Branchenführer wollte den Bericht am Mittwoch nicht kommentieren. Was kann das für den kleinen Anleger bedeuten? Nun, kommt dabei heraus, das der Goldpreis manipuliert wurde, dann bekommen die beteiligten Banken eine Geldstrafe „über die die Banken sich dann kaputtlachen“. der Goldpreis aber könnte dann dramatisch sinken, was für den Anleger der auf einem hohen Preisniveau gekauft hat, dann einen Verlust bedeuten würde“. Das Vertrauen in Gold würde dann sicherlich schwinden

Eine Antwort

  1. ich 28. November 2013

Kommentar hinterlassen