Glücksspielmonopol-die Scheinheiligkeit unserer Politiker

Bisher haben sich die Bundesländer erfolgreich das Glücksspielmonopol erhalten können. Mit Zähnen und Klauen wird und wurde das Monopol verteidigt.Letztlich natürlich auch aus einem ganz einfachen Grund.

Dort kann man als verantwortlicher Politiker viel Geld an Vereine usw. verteilen, ohne das es aus dem Haushalt, der Parteikasse oder aus der eigenen Geldbörse kommen muss.Das könnte sich mit dem neuen Urteil des EuGH nun blad ändern.Wetten (sorry darf man ja eigentlich nicht) das die da wieder ein neues Gestz machen?-die Politiker! Der Europäische Gerichtshof hat das staatliche Monopol für Wetten in Deutschland gekippt. Damit wird der gesamte Markt für Glücksspiele in Deutschland neu geordnet. Die privaten Anbieten hoffen auf neue Geschäfte. Das Gericht stellte fest, dass die deutsche Monopolregelung gegen die in der EU geltende Niederlassungs- und Dienstleistungsfreiheit verstoße. Außerdem sei die Regelung nicht dazu geeignet, die mit dem Glücksspiel verbundene Suchtgefahr zu bekämpfen. Mit dieser Begründung hatte der Staat das Glücksspiel in seinen Händen für sich festgeschreiben.

Kommentar hinterlassen