Geisel getötet

Ein auf den Philippinen von der Islamistengruppe Abu Sayyaf entführter Kanadier ist von den Entführern getötet worden. Premierminister Justin Trudeau sprach gestern in einer kurzen Fernsehansprache von einem „kaltblütigen Mord“. „Kanada verurteilt diese Brutalität rückhaltlos.“Der Kanadier war zusammen mit einem Landsmann am 21. September vergangenen Jahres von Abu Sayyaf aus einer Hotelanlage verschleppt worden. Die andere Geisel befindet sich noch immer in den Händen der Entführer. Bemühungen um die Freilassung seien im Gange, sagte Trudeau.

Kommentar hinterlassen