Forderung

Die türkische Polizei ist gestern mit Tränengas und einem Wasserwerfer gegen kurdische Demonstranten im Südosten des Landes vorgegangen. Zuvor war die Kundgebung in Diyarbakir, bei der die Freilassung des kurdischen Rebellenchefs Abdullah Öcalan gefordert wurde, eskaliert. Rund 100 Demonstranten warfen Steine und Molotow-Cocktails auf die Polizei in der überwiegend von Kurden bewohnten Stadt.

Kommentar hinterlassen