Start Crowdinvesting EXPORO jetzt mehr im Blickpunkt der Finanzaufsicht BaFin?

EXPORO jetzt mehr im Blickpunkt der Finanzaufsicht BaFin?

0

Nun, das war keine gute Nachricht für das Unternehmen EXPORO. Die Meldung der BaFin zeigt, dass auch im Hause EXPORO nicht alles so ist/war, wie es gesetzlich sein muss. Die Folge: Ein empfindliches Bußgeld:

Exporo Investment GmbH: BaFin setzt Geldbußen fest

Die BaFin hat am 4. August 2020 Geldbußen in Höhe von 49.000 Euro gegen die Exporo Investment GmbH festgesetzt.

Der Sanktion lagen Verstöße gegen Artikel 13 Absatz 1 der Verordnung (EU) Nr. 1286/2014 (PRIIPsVO) zugrunde. Die Exporo Investment GmbH hatte Kleinanlegern Basisinformationsblätter für verpackte Anlageprodukte für Kleinanleger und Versicherungsanlageprodukte (PRIIPs) nicht zur Verfügung gestellt, bevor diese Kleinanleger durch einen Vertrag oder ein Angebot im Zusammenhang mit diesen PRIIPs gebunden waren.

Der Bußgeldbescheid ist rechtskräftig.

Meldung Ende

Wir gehören ja seit Jahren zu den ausgewiesenen Kritikern des Unternehmenskonstrukts EXPORO. Vor allem gefällt uns die Werbung nicht, denn sind wir mal ganz ehrlich, ein klassisches Immobilieninvestment sind Investitionen bei den Projekten aus dem Hause EXPORO nicht.

Wir reden hier zum Beispiel über Nachrangdarlehen und Anleihen, also alles Investmentformen bei denen es ein Totalverlustrisiko für jeden Anleger gibt, der hier  sein Kapital investiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here