Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Berlin gegen Bernd Paul Hans WELK, Stoyan SLAVOV, Kazim CIFTCI, Serkan Benli ATES

Staatsanwaltschaft Berlin 251 Js 633/15

Im Ermittlungsverfahren gegen Bernd Paul Hans WELK, Stoyan SLAVOV, Kazim CIFTCI, Serkan Benli ATES, wegen Verdachts des banden- und gewerbsmäßigen Betruges wurden aufgrund der Beschlagnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Berlin vom 21. April 2015 (damals unter dem Aktenzeichen: 253 Js 1826/15), bestätigt durch Beschluss des Amtsgerichtes Tiergarten vom 23. April 2015, 353 Gs 1854/15, sowie aufgrund des dinglichen Arrestes des Amtsgerichtes Tiergarten vom 29. Juli 2015, 353 Gs 3411/15, in Höhe von 84.176,83 Euro, die nachfolgend aufgeführten Vermögenswerte gesichert, um Vermögensverschiebungen zu verhindern. Die staatsanwaltschaftlichen Sicherungsmaßnahmen und ihre Bekanntmachung nach § 111e Abs. 4 Strafprozessordnung sollen Tatverletzten die Möglichkeit eröffnen, ihre Ansprüche in das gesicherte Vermögen durch eigene zivilrechtliche Vollstreckungsmaßnahmen zu sichern. Eine bloße Anmeldung der Forderung bei der Staatsanwaltschaft ist nicht ausreichend. Die Aufrechterhaltung dieser vorläufigen Sicherungsmaßnahmen für die Tatverletzten ist zudem zeitlich begrenzt. Da nicht absehbar ist, wie lange das Gericht die Sicherungsmaßnahmen aufrechterhalten wird, wird allen Tatverletzten dringend empfohlen, umgehend selbst tätig zu werden. Im Übrigen wird auf die §§ 803, 804 Zivilprozessordnung verwiesen.

Aufstellung der gesicherten Vermögenswerte:

1.

Bargeld in Höhe von 3.160,– Euro, hinterlegt beim Amtsgericht Tiergarten, Hinterlegungsstelle, Az: 87 HL 2073/15, Schuldner: Bernd WELK, 30.05.1948 in Berlin geb., Petersburger Str. 26, 10249 Berlin.

2.

Konto bei der Landesbank Berlin, DE19100500000190401885, Saldo: 24.298,72 €, Schuldner: TLM Tour Logistik und Management GmbH, Strausberger Str. 28, 15562 Rüdersdorf.

3.

Konto bei der Commerzbank AG, DE32100800000579717200, Saldo: 19.222,95 €, Schuldner: TLM Tour Logistik und Management GmbH, Strausberger Str. 28, 15562 Rüdersdorf.

 

Berlin-Moabit, den 11. Januar 2016

Staatsanwaltschaft Berlin

Schmid, Staatsanwältin

Kommentar hinterlassen