Erledigung

Die Schwester des spanischen Königs Felipe VI. hat im Zusammenhang mit einem Korruptionsverfahren gegen ihren Ehemann gut 587.000 Euro auf einem Konto des Gerichts hinterlegt. Wie das Gericht auf der Baleareninsel Mallorca gestern mitteilte, lag ihm der entsprechende Beleg vor.Die Staatsanwaltschaft hatte die Summe als Schadenersatz dafür verlangt, dass die Infantin von veruntreuten Geldern ihres Mannes profitierte, auch wenn sie von dessen illegalen Aktivitäten möglicherweise nichts gewusst habe.

Kommentar hinterlassen