Energiekonzepte Deutschland GmbH – Der Hilferuf, den man HÖREN sollte bei der EKD

Sehr geehrter Herr Bremer,

leider hat meine Familie eine PV-Anlage bei der EKD bestellt und bezahlt, angeschlossen wurde sie bislang nicht. Seit der Dachmontage im Januar und Überweisung des Rechnungsbetrages ist nichts mehr passiert. Unsere Kundennummer ist 113665. Ich wende mich mit der Bitte um Hilfe an Sie und möchte nachstehend die Eckdaten benennen:

1) Angebot im Juni 2022 erhalten

2) Vertragsschluss im September 2022

3) Anlage wurde nach einigem Hin und Her schließlich am 30./31.1. und nur dank Einsatz der eingesetzten Dachdeckerfirma montiert.

4) Es kam dann taggleich am 31.1.2023 eine Mail mit Verweis auf eine Elektrikerfirma in Bremen, die sich wegen eines Installationstermins melden sollte. Nichts passierte. Kontaktversuche durch uns blieben unbeantwortet. Nachdem wir uns am 1.3.2023 per Mail bei der EKD beschwert hatten,  wurde von dort mit Mail vom 16.3.2023 eine neue Firma benannt. Von dort meldete sich auch jemand und bot schließlich einen Installationstermin für den 25./26.4.2023 an. Im Vorfeld sollte ein Foto des vorhandenen Zählerschranks gesendet werden. Dies wurde von uns am 24.4.2023 erledigt. Unmittelbar danach meldete sich die Firma und sagte den Termin ab, da die eingepreisten Tätigkeiten offenbar nicht ausreichend waren und die Firma sonst selbst auf den Kosten für eine sichere Installation, für die sie als Elektrikerbetrieb verantwortlich ist, sitzen geblieben wäre. Wir haben einen Zählerschrank aus den 50er Jahren und ein neuer zweiter Zählerschrank war auch im Angebot enthalten. Allerdings scheint der Verkäufer der EKD den Umfang der Anschlussarbeiten preislich nicht richtig kalkuliert zu haben. Nach Aussage der Firma hätten sie das jetzt schon mehrfach erlebt. Zunächst wollte man uns durch die Firma ein ergänzendes Angebot machen, damit die Anlage wenigstens in Betrieb genommen werden und ich mich dann wegen des Ersatzes der Kosten mit der EKD auseinander setzen kann. Jedoch ist hier dann auch nichts mehr passiert. Am 27.4.2023 haben wir unmittelbar nach dem geplatzten Termin die EKD angeschrieben und um Klärung bzw. einen neuen Termin gebeten. Als Antwort kam, dass es wegen Personalmangel zu Verzögerungen bei der Terminierung käme und man um Geduld bäte. Am 15.5.2023 haben wir erneut eine Mail an die EKD gesendet und mit Frist bis zum 23.5.2023 gebeten, eine interne Klärung herbeizuführen und uns einen neuen Termin für die Installation zu nennen. Seitdem ist Funkstille.

Fazit: Wenn die EKD das Geld für die Module der PV Anlage hat, wird sich nicht mehr gekümmert. Nachdem anfänglich das Mailticketsystem noch Rückmeldewartezeiten von 7-8 Werktagen angegeben hat, kommen nun automatische Antworten mit Hinweis auf eine Wartezeit von 22-24 Werktagen!

Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie den Vorgang für Ihre Recherchearbeiten aufgreifen und begleiten könnten. Da nach Angaben des Handelsblattes die EKD für einen Verkauf vorbereitet werden soll, wären zukünftige Investoren gut beraten, sich genau mit noch vorhandenen Problemfällen auseinanderzusetzen. Wir können Ihnen gerne den Mailverkehr und alle anderen Unterlagen zur Verfügung stellen. Bitte geben Sie uns ein Zeichen, wenn Sie diese benötigen.

Unser Nachbar gegenüber, der kurz vor uns die EKD beauftragt hatte, hat übrigens mittlerweile einen Anwalt eingeschaltet, da die Leistung der Anlage nicht stimmte . Auf seine Anrufe und Mails hatte niemand reagiert. Erst als das anwaltliche Schreiben kam, rührte man sich, prüfte die Anlage und tauscht nun Module aus. Auch das sagt etwas über den Umgang mit Kunden aus.

Zitat Ende

Leave A Comment

Das könnte Ihnen auch gefallen