Eilmeldung:POC-dramatische Wende-riskieren die Anleger jetzt ein 2.tes Mal GELD zu verlieren? Thomas Ruf abserviert!

Unglaubliches spielt sich gerade im Unternehmen POC Fonds ab. Thomas Ruf, der der zukünftig für das Vorortgeschäft in Kanada zuständig sein sollte, wurde offenbar abserviert.

Ein unglaublicher Vorgang wohl auch deshalb, weil Thomas Ruf für die Anleger die Gewähr dafür geboten hat, dass jemand mit Kompetenz im Ölgeschäft in Kanada vor Ort ist, der sich mit Ölexploration usw. hervorragend auskennt. 15 Millionen haben Altanleger, durch die  Interessengemeinschaft IG POC  befeuert und unterstützt, zur Weiterführung und damit letztlich auch angedachten Rettung der Fonds erneut zur Verfügung gestellt.

Viele, wie wir wissen auch deshalb, weil eben mit Thomas Ruf eine Person präsentiert wurde und am Konzept beteiligt war, die das erforderliche Know-how hat, um die Zusagen der POC-Fondsgeschäftsführung dann auch umsetzen zu können. Thomas Ruf hatte wohl ohne jegliche Bezahlung in den letzten Monaten die POC-Fondsgeschäftsführung beraten. Natürlich im Hintergrund die angebliche Zusage der POC-Geschäftsführung, dass Thomas Ruf dann die nächsten Jahre das POC-Geschäft in Kanada als verantwortlicher CEO leiten sollte. Das scheint wohl jetzt der berühmte „Schnee von gestern“ zu sein. Gedanken machen muss man sich aber jetzt um die derzeit noch in Deutschland liegenden Anlegergelder. Bis Ende des Monats, unseren Recherchen nach, liegt dieses Anlegern eingezahlte Geld – 15 Millionen Euro – noch auf einem deutschen Treuhandkonto, dann soll es nach Kanada überwiesen werden.

Nur wer arbeitet jetzt in Kanada mit dem Geld? Wer ist der Verfügungsberechtigte über diese Anlegergelder?

Wer dort vor Ort hat jetzt das Vertrauen der Anleger, das sich Thomas Ruf in monatelanger Überzeugungsarbeit erarbeitet hat? Versickert das Geld der Anleger nun in dubiosen Kanälen? Kommen die Anleger hier jetzt vom „Regen in die Traufe“? Aus unserer Sicht müssen die Anleger jetzt sofort handeln und dafür Sorge tragen, dass das Geld so lange nicht nach Kanada überwiesen wird, bis die derzeit wohl abenteuerlich zu nennende Situation geklärt ist, und zwar im Sinne aller Anleger.

Hier entscheiden jetzt Personen über das Geld der Anleger, die von dem, was jetzt passieren muss in Kanada, gar keine Ahnung haben, ja gar kein Wissen haben. Diesem „bösen Spiel“ der aktuellen Geschäftsführung der POC-Fonds dürfen Anleger jetzt nicht tatenlos zusehen.

Herr Edmund K. und Herr K. Chr. haben diese Entscheidung nach unseren Informationen getroffen, wie wir aus zuverlässiger Quelle erfahren haben. Die Begründung für das Abservieren, die wir gehört haben, ist dabei absolut hanebüchen.

Derzeit versuchen wir, Thomas Ruf für eine Stellungnahme zu erreichen.

Wir sagen:

Die Anleger dürfen diesem Treiben nicht tatenlos zusehen, sondern müssen hier ganz klar und entschieden gegenüber den aktuellen Fondsgeschäftsführern Edmund K. und Klaus Chr. handeln. Ist das Geld erst einmal in Kanada, könnte das möglicherweise dann doch problematisch werden, es ggf. wieder nach Deutschland zu holen.

Die wichtigste Frage ist aber wohl derzeit: Wer bitte soll in Kanada ein seriöses Handeln im Sinne der Anleger sicherstellen? Die augenblickliche Fondsgeschäftsführung? Diese hat sich jetzt disqualifiziert durch ihr unverantwortliches Handeln.

Stellen Sie diese Frage einmal an die beiden Fondsgeschäftsführer. Lassen Sie sich aber nicht „einlullen mit irgendwelchen Scheinargumenten und Gründen“

Sie, meine Herren Edmund K. und Klaus Chr., denken bitte jetzt daran, dass es nicht Ihr Geld ist, was Sie auf’s Spiel setzen, sondern das Geld von 1000en Anlegern. Sie sind nur Sachwalter über das Geld der Anleger! Ich hoffe, das haben Sie nicht vergessen!

ThomasRufpresseerklaerungpocfonds

Übrigens, auf eine Presseanfrage an die Herren kam nachfolgende Antwort:

„Sehr geehrte Redaktion,
Der Restart ist erfreulicherweise gelaufen. Unser Team ist z.Zei in Canada. Nach Rückkehr
werden wir die Information zunächst allen Anleger und dann auch der Presse zur Verfügung stellen.
Bis dahin bitte Geduld und keine fakenews bitte.
Besten Gruß
Klaus Christochowitz“

Kommentar hinterlassen