Edathy äussert sich zum Vorwurf des “ Besitzes von Kinderpornographie“

Der Vorwurf ist hart, sicherlich für Edathy ein menschliches Desaster. Edathy wehr sich nun öffentlich gegen die gegen Ihnen erhobenen  Beschuldigungen. Im Handelsblatt heisst es dazu: Zitat: Der SPD-Politiker Sebastian Edathy hat den Vorwurf des Besitzes von Kinderpornografie zurückgewiesen. „Die öffentliche Behauptung, ich befände mich im Besitz kinderpornografischer Schriften bzw. hätte mir diese verschafft, ist unwahr“, erklärte Edathy am Dienstag auf seiner Facebook-Seite. Gleichzeitig kündigte er juristische Konsequenzen an: „Die Tatsache, dass bei einer nur auf Mutmaßungen beruhenden gestrigen Hausdurchsuchung in meiner Privatwohnung die Lokalpresse zugegen war, nehme ich zum Anlass, Strafanzeige zu erstatten“, schrieb Edathy. „Ich gehe davon aus, dass die Unschuldsvermutung auch für mich gilt. Ein strafbares Verhalten liegt nicht vor.“ Zitat Ende. Viele hatten sich in den letzten Tagen gefragt, warum Edathy so plötzlich aus dem Bundestag ausgeschieden ist. Edathy selber hatte dazu „gesundheitliche Gründe“ angegeben. Es wird nun an Edathy liegen die Vorwürfe zu entkräften. Edathy war Mitglied des Innenausschusses im Deutschen Bundestag. Hier sicherlich auch mit Dingen aus diesem Bereich das eine oder andere mal auch befasst.

Kommentar hinterlassen