Donald allein zu Hause

Immer mehr Konzernchefs verlassen die Beratergremien von US-Präsident Donald Trump wegen dessen zögerlicher Reaktion auf die rassistischen Ausschreitungen in Charlottesville am Wochenende. Der Abgang von drei Managern innerhalb von 24 Stunden markiert eine neue Abschiedswelle: Schon in den vergangenen Monaten hatten zahlreiche Wirtschaftsführer das Feld geräumt. Während die einen freiwillig gehen, könnte einer zum Rücktritt gezwungen werden: Chefstratege Steve Bannon steht einem Bericht zufolge vor dem Aus.

Kommentar hinterlassen