Dipl. Kfm. Steffen Herzog vom Unternehmen Valueconsort AG

Die valueConsort AG ist ein einzigartiges Emissionshaus für einfach strukturierte und flexible Produkte aus Anlagevermögen, das durch ausgewählte Investitionen in Immobilien, Edelmetalle, Industriemetalle, seltene Erden, Rohstoffe und Unternehmensbeteiligungen generiert werden. Mit der Kombination der sonst nur einzeln erhältlichen Substanzwerte unterschiedlicher Gattungen entsteht ein risikostreuendes Portfolio, das wie kein anderes Sicherheit, Werterhalt und Rendite in sich vereint. Diesen Mehrwert privaten Anlegern auf einfache Weise flexibel mit nachhaltigen und ertragsstarken Produkten zugänglich zu machen, hat sich die valueConsort AG zur Aufgabe gemacht.Mit unseren Produkten investieren Sie zukunftsorientiert, innovativ, renditestark und nachhaltig. Vertrauen Sie den Experten und vertrauen Sie Sachwerten für das ertragreiche Wachstum Ihres VermögensDas kann man auf der Webseite des Unternehmens lesen. Auch Steffen Herzog war Teil des Infinus Systems, und das an einer nicht unbedeutenden Stelle, wenn man unterstellt das hier große Provisionen angefallen sind. Nun fragen wir uns natürlich „wo ist das Edelmetall“ das die Kunden gekauft haben? Fällt das dann auch in die Insolvenzmasse, wenn das Unternehmen in Insolvenz gehen sollte? Hat man überhaupt die Edelmetalle in der Größenordnung gekauft, wie man Kundengelder eingenommen hat? Fragen die zu klären sind. Investiert hat der Kunde scheinbar über ein Nachrangdarlehen…………also keinerlei Sicherheit. Sollte allerdings das Geld nicht investiert worden sein, dann hat Herr Herzog ein juristisches Problem.

Kommentar hinterlassen