Start Meine Meinung Bilanzen Die Unternehmen des Stephan Allner aus Berlin a + e immobilienverwaltungsgesellschaft mbH...

Die Unternehmen des Stephan Allner aus Berlin a + e immobilienverwaltungsgesellschaft mbH nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag

0

Stephan Allner macht gerade bezüglich eines Objektes in Berlin Dahlem in der Presse Schlagzeilen. Da wollen wir uns Herr Stephan Allner doch einmal anschauen, vor allem seine Unternehmen.

Eines seiner Unternehmen ist die A+E Immobiliengesellschaft mbH. Die letzte Bilanz dieses Unternehmens weist einen nicht durch Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag aus, wie man der beigefügten Bilanz entnehmen kann.

a + e immobilienverwaltungsgesellschaft mbH bilanzstephanallnergf

Weiter geht es dann mit der a + e immobiliengesellschaft mbH & Co. KG. Hier finden wir Bilanz mit einem ausgewiesenen Eigenkapital in Höhe von 2.781,62 Euro und mit einem nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil von Kommanditisten in Höhe von 709.271,85 Euro

a + e immobiliengesellschaft mbH & Co. KGbilanzstephanallner

Ein weiteres Unternehmen, welches wir Stephan Allner zurechnen, ist die Energiekompanie Dahlem GmbH. Auch diese Bilanz weist einen nicht durch Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag aus. Dieser beträgt hier 189.594,67 Euro.

Energiekompanie Dahlem GmbHbilanznegativueberschuldet

Als nächste Gesellschaft finden wir die Wermersee GmbH. Eine in 2017 neugegründete Gesellschaft mit wenig bilanzieller Bewegung.

wermerseegmbhneuegesellschaft

Eine weitere Gesellschaft ist die Grünes Wohnen Clayallee 225 GmbH & Co. KG. Hier in dieser Bilanz finden wir einen NICHT DURCH VERMÖGENSEINLAGEN GEDECKTEN
VERLUSTANTEIL DER KOMMANDITISTEN in mittlerer siebenstelliger Höhe.

Grünes Wohnen Clayallee 225 GmbH & Co. KG

Berlin

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2017

Bilanz zum 31. Dezember 2017

AKTIVA

31.12.2017 Vorjahr
EUR EUR TEUR
A. ANLAGEVERMÖGEN
Sachanlagen
Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 3.647,00 4.229
B. UMLAUFVERMÖGEN
I. Vorräte
1. Zum Verkauf bestimmte Grundstücke und unfertige Bauten 6.132.533,51 10.966
2. Erhaltene Anzahlungen -5.000,00 6.127.533,51 -3.083
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände
1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 4.505.854,56 4.881
2. Forderungen gegen verbundene Unternehmen 6.011.232,22 132
3. Sonstige Vermögensgegenstände 3.113,96 10.520.200,74 375
III. Kassenbestand, Guthaben bei Kreditinstituten 1.566.373,10 1.718
C. NICHT DURCH VERMÖGENSEINLAGEN GEDECKTER
VERLUSTANTEIL DER KOMMANDITISTEN
6.447.846,74 6.948
24.665.601,09 26.166

PASSIVA

31.12.2017 Vorjahr
EUR EUR TEUR
A. EIGENKAPITAL
I. Kapitalanteile der Kommanditisten 1.000,00 1
II. Verlustvortragskonten 6.448.846,74 6.949
-6.447.846,74 -6.948
III. Nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil der Kommanditisten 6.447.846,74 6.948
0,00
B. RÜCKSTELLUNGEN
1. Steuerrückstellungen 74.361,58 0
2. Sonstige Rückstellungen 700.917,99 2.056
775.279,57
C. VERBINDLICHKEITEN
1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 0,00 140
2. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 738.187,93 2.738
3. Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen 0,00 120
4. Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern 22.374.449,66 21.039
5. Verbindlichkeiten gegenüber Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht 134.557,62 0
6. Sonstige Verbindlichkeiten 643.126,31 73
davon aus Steuern: EUR 605.000,22 (Vorjahr: TEUR 0)
23.890.321,52
24.665.601,09 26.166

Anhang für das Geschäftsjahr 2017

1. Allgemeine Angaben zur Gesellschaft

Firma: Grünes Wohnen Clayallee 225 GmbH & Co. KG
Sitz: Berlin
Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg
Registernummer: HRA 46475 B

Die Gesellschaft weist einen nicht durch Vermögenseinlagen gedeckten Verlustanteil der Kommanditisten in Höhe von TEUR 6.448 aus.

Die Geschäftsführung erwartet jedoch zukünftige positive Ergebnisse aus dem Verkauf des Schwesternwohnheimes und der Beamtenvilla, welche zum Bilanzstichtag als teilfertige Leistung in Höhe von TEUR 6.133 bilanziert sind.

Zum 31. Dezember 2017 belaufen sich die durch die Gesellschafterin an die Gesellschaft ausgereichten Darlehen zuzüglich der bereits aufgelaufenen Zinsen auf TEUR 22.237. Die Gesellschafterin Die Wohnkompanie Berlin GmbH & Co. KG ist mit dem Beschluss vom 15. August 2017 mit ihren Forderungen zum 31. Dezember 2017 in Höhe von EUR 9,0 Mio. hinter die Forderungen aller anderen Gläubiger in der Weise zurückgetreten, dass ihre Forderungen nur zu Lasten der zukünftige Bilanzgewinne, aus einem Liquidations-überschuss oder aus dem die sonstigen Verbindlichkeiten des Schuldners übersteigenden freien Vermögen bedient zu werden brauchen.

Vor diesem Hintergrund wird an der positiven Fortführungsprognose festgehalten und der Jahresabschluss unter Fortführungsgesichtspunkten aufgestellt.

2. Allgemeine Angaben zur Bilanzierung und Bewertung

Der Jahresabschluss zum 31. Dezember 2017 ist unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften des Handelsgesetzbuches (§§ 238 ff.) für Personengesellschaften i. S. d. § 264a HGB und des Gesellschaftsvertrages sowie der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung aufgestellt worden.

Von größenabhängigen Erleichterungen hat die Gesellschaft teilweise Gebrauch gemacht.

In Anwendung der Regelungen des § 42 Abs. 3 GmbHG und des § 265 Abs. 5 HGB wurde zum Zwecke der Klarheit und Übersichtlichkeit der Bilanz der Posten „Verbindlichkeiten“ durch „Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern“ weitergehend untergliedert.

Die Gewinn- und Verlustrechnung wurde nach dem Gesamtkostenverfahren gegliedert.

Das Gliederungsschema gem. § 275 HGB wurde zur verbesserten Darstellung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage wie folgt angepasst:

Einfügen der Zwischensumme „Ergebnis vor Steuern“,

Wegfall des Ausweises der „sonstigen Steuern“. Die unter diesen Posten fallenden Beträge werden unter den „sonstigen betrieblichen Aufwendungen“ ausgewiesen. Vorjahresbeträge wurden entsprechend angepasst.

3. Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

a) Allgemeines

Die Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden sind gegenüber dem Vorjahr leicht verändert.

Aufgrund einer Veränderung der Beteiligungsverhältnisse waren Ausweisänderungen im Bereich der Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen, Verbindlichkeiten gegenüber Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht und Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen notwendig. Die Verbindlichkeiten gegenüber der Zech Group GmbH sowie der Deutsche Immobilien Holding AG werden als Verbindlichkeiten gegenüber Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht, ausgewiesen, im Vorjahr als Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen. Die Verbindlichkeiten gegenüber den Gesellschaften Zechbau GmbH, Zech Management GmbH, Zech Bau Holding GmbH und Zech Immobilien Beteiligungs GmbH werden als Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen ausgewiesen, im Vorjahr wurden sie als Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen dargestellt.

b) Anlagevermögen

Sachanlagevermögen

Die Sachanlagen sind mit den Anschaffungskosten, vermindert um planmäßige lineare Abschreibungen (Nutzungsdauer zwischen 5 und 10 Jahren), bewertet.

c) Vorräte

Die Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe sind mit ihren Anschaffungskosten angesetzt.

Die zum Verkauf bestimmten Grundstücke und unfertigen Bauten werden mit den Herstellungskosten bilanziert. Diese umfassen neben den Einzelkosten in Ausübung des Wahlrechtes gemäß § 255 Abs. 3 HGB die Zinsen für Fremdkapital, das zur Finanzierung der Herstellung des Vermögensgegenstandes verwendet wird. Die Ermittlung der Herstellungskosten erfolgte im Rahmen der Einzelbewertung. Abschreibungen auf Grund verlustfreier Bewertung auf den niedrigeren beizulegenden Wert waren nicht notwendig.

Die erhaltenen Anzahlungen werden – soweit sie auf die aktivierten unfertigen Erzeugnisse entfallen – gemäß § 268 Abs. 5 HGB aktivisch vom Vorratsbestand abgesetzt. Soweit Anzahlungen nicht durch unfertige Erzeugnisse gedeckt sind, werden sie unter den Verbindlichkeiten ausgewiesen.

d) Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände werden grundsätzlich zum Nennwert angesetzt.

Fremdwährungsforderungen liegen nicht vor.

e) Liquide Mittel

Die liquiden Mittel sind zum Nennwert angesetzt.

f) Steuerrückstellungen und sonstige Rückstellungen

Die Steuerrückstellungen und die sonstigen Rückstellungen sind unter Berücksichtigung von Preis- und Kostensteigerungen in Höhe des nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrages angesetzt worden.

g) Verbindlichkeiten

Die Verbindlichkeiten sind mit ihren Erfüllungsbeträgen bewertet.

4. Angaben zur Bilanz

a) Anlagevermögen

Zur Entwicklung der einzelnen Posten des Anlagevermögens wird auf den separat dargestellten Anlagenspiegel verwiesen (vgl. Anlage 1 zum Anhang).

b) Vorräte

Aktivierungsfähige Finanzierungskosten, die auf die Herstellung des Schwesternwohnheimes sowie der Beamtenvilla entfallen, wurden in Höhe von TEUR 165 und TEUR 69 in die Herstellungskosten einbezogen. Ebenfalls sind Finanzierungsnebenkosten für die Eigentumswohnungen-/häuser in Höhe von TEUR 716 angefallen, welche prozentual zu den noch in den Vorräten befindlichen Wohnungen/Häusern aktiviert wurden.

c) Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

Die Forderungen gegen verbundene Unternehmen betreffen Forderungen aus dem Verkauf des Blockheizkraftwerkes (TEUR 5.912) sowie aus Weiterberechnungen (TEUR 106). Diese Forderungen wurden saldiert mit Verbindlichkeiten aus Weiterberechnungen (TEUR 7).

d) Verbindlichkeiten

Die Verbindlichkeiten gegenüber Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht, betreffen Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen (TEUR 135).

Die Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern betreffen erhaltene Darlehen einschl. Zinsen (TEUR 22.237) sowie Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen (TEUR 137).

Bei den Verbindlichkeiten ergeben sich die Restlaufzeiten und Besicherungen aus dem als Anlage 2 zum Anhang beigefügten Verbindlichkeitenspiegel.

e) Ausschüttungssperre

Es liegen keine ausschüttungsgesperrten Beträge vor.

5. Angaben zur Bilanz

Sonstige betriebliche Erträge

Unter den sonstigen betrieblichen Erträgen wurden im Wesentlichen Erträge aus der Auflösung von Rückstellungen (TEUR 664), Schadenersatz (TEUR 549) sowie Erträge aus dem Abgang des Anlagevermögens (TEUR 866) ausgewiesen.

6. Sonstige Angaben

a) Angaben zu Mitarbeitern

Die Gesellschaft beschäftigte im Geschäftsjahr 2017 keine Mitarbeiter.

b) Angaben zu Konzernbeziehungen

Die Gesellschaft wird in den Konzernabschluss der Deutsche Immobilien Holding Aktiengesellschaft, Bremen, einbezogen. Der Konzernabschluss der Deutsche Immobilien Holding Aktiengesellschaft, Bremen, wird wiederum gemäß § 290 Abs. 1 HGB als Teilkonzernabschluss in den Konzernabschluss der Zech Group GmbH, Bremen, einbezogen, der im elektronischen Bundesanzeiger bekannt gemacht wird.

Berlin, 08.02.2018

gez. Herr Stephan Allner

(Geschäftsführer der persönlich haftenden Gesellschafterin Grünes Wohnen Clayallee 225 Verwaltungs GmbH)

gez. Herr Rainer Eichholz

(Geschäftsführer der persönlich haftenden Gesellschafterin Grünes Wohnen Clayallee 225 Verwaltungs GmbH)

Hierzu gibt es dann noch eine Grünes Wohnen Clayallee 225 Verwaltungs GmbH. Bilanz anbei.

Grünes Wohnen Clayallee 225 Verwaltungs GmbHbilanz

Auch eine firma die wir Stephan Allner zuordnen ist die Imdolblick GmbH. Auch diese Bilanz weist wiederum einen nicht durch Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag auf. Hier sidn es 32.824,61 Euro.

Imdolblick GmbHbilanzueberschuldetbilanziell

Auch die Speer 311. GmbH von Herrn Allner macht dann bilanzmäßig keine große Ausnahme. Auch hier weiderum ein nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag in der Bilanz.

Speer 311. GmbHbilanz

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here