Deutsche Öl & Gas (DOGAG), ECI und wie kombiniere ich, dass ich meine Verpflichtungen aus Fonds los werde, und meine „keiner weiss was Wert Aktien“ an den Mann bringe?

Nicht nur Nordic Oil will seine Fondsanteile los werden, um so aus dem Dilemma  der Ausschüttungen herauszukommen. Wie uns User unserer Plattform mitteilen, versucht das Unternehmen ECI aus Stuttgart genau das Gleiche nur „still und heimlich“ von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Man berichtet uns, dass den Anlegern für ihre Fondsanteile im Fonds des Fonds XII Aktien des Unternehmens angeboten werden, wenn wir das richtig gelesen haben zu einem Stückpreis im 4-stelligen Bereich. Eigentlich nicht vorstellbar, denn es handelt sich ja um vorbörsliche Aktien, wo letztlich keiner weiss, was die wert sind bzw. mal WERT sein könnten. Jede vorbörsliche Aktie ist für uns ein „Zockerpapier“ ein „totaler Blindflug“ für die Tauschwilligen. Für das Unternehmen ECI eine wunderbare Gelegenheit sich seiner „Schulden“ bei den Anlegern zu entledigen. Schaut man dann aber, worin die DOGAG investiert als AG, dann muss sich jeder Anleger doch beim heutigen Ölpreis seine Gedanken machen, ob ein Tausch überhaupt Sinn machen kann. Natürlich ist eine Aktie ein langfristiges Investment, aber die Gefahr, dass solche Investment zukünftig durch Kapitalerhöhungen mal verwässert werden, ist sicherlich nicht von der Hand zu weisen. Nun hören wir zusätzlich, dass Personen, die das Angebot angenommen haben, von Aktienverkäufern am Telefon gedrängt werden, weitere Aktien zu erwerben. Zitat aus der E-Mail an unsere Redaktion: Nun kam vor ca. 1 Monat die DOGAG mit einem Angebot auf mich zu, ich sollte 10 % meines Aktienpaketes bis 31.123.2014 nachzahlen im Zuge einer Kapitalerhöhung. Wenn ich nachzahle bis 31.12.2014, bekomme ich 100 Aktien a 10 Euro für eine Aktie a 1000 Euro (+ Bonusaktien). Nehme ich jedoch an dieser „Kapitalerhöhung“ nicht teil, so würden meine Aktien nach dem 31.12.2014 nur noch 10 % ihres bisherigen Wertes betragen ! Als Grund wurde „Verwässerung“ angegeben von der DOGAG. Dies klingt doch wie „Erpressung“ ?!“ Da kann man, wenn das so abgelaufen ist, nicht widersprechen.

 

11 Kommentare

  1. Heiner Ettwein 5. Oktober 2015
  2. feistelbauer 22. Januar 2015
  3. Angela Steinbrück 25. Dezember 2014
    • Stefftei 25. Dezember 2014
      • feistelbauer 25. Dezember 2014
  4. Angela Steinbrück 25. Dezember 2014
  5. sailer 24. Dezember 2014
  6. Stefftei 24. Dezember 2014
  7. Stefftei 24. Dezember 2014
    • feistelbauer 24. Dezember 2014
  8. feistelbauer 24. Dezember 2014

Kommentar hinterlassen