Start Allgemeines Debi Select

Debi Select

8

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben in den letzten Wochen u.a. ein umfangreiches Informationsschreiben an die Gesellschafter der Debi Select Fondsgesellschaften vorbereitet.

Neben einer Betrachtung der Entwicklungen der vergangenen Jahre, enthält das Schreiben Prognosen bzgl. der potentiellen Entwicklung der Schweizer Besitz- und Projektierungsgesellschaften REAG und Purwatt, sowie deren Tochter-, bzw. Ortsgesellschaften in Belarus und Russland, insbesondere den laufenden Projekten Svernij und Trostenetz, sowie dem noch zu erschließende Projekt Novoselki.

Aufgrund jüngst eingetretener Ereignisse ist der geplante Bericht in Teilen zu korrigieren:

Die Deponie Severnij wird nicht weiter befüllt. Um dies auszugleichen wird auf der Deponie Trostenetz nun die dreifache Menge des ursprünglich geplanten Abfallvolumens abgelagert. Um die Veränderungen im Verlauf der Gasentwicklung und der damit verbundenen notwendigen Maßnahmen zur Gaserfassung der beiden Standorte einschätzen zu können, haben wir neue Gutachten der SEF Energietechnik GmbH angefordert, welche uns seit dem 14.12.2017 vorliegen. Die Ergebnisse dieser werden wir in das Rundschreiben übertragen und es entsprechend anpassen.

Wie man uns weiter mitteilte ist es bei der belarussischen Sberbank zu einer umfangreichen Abwanderung von Personal zur weißrussischen Staatsbank Belinvestbank gekommen, welche Verzögerungen bei ursprünglich mit der Sberbank geführten Projektfinanzierungsverhandlungen bedingt.

Zudem ist von der weißrussischen Regierung beschlossen worden, dass, anders als bisher, Maßnahmen wie das Aufstellen von Motoren zur Stromerzeugung oder die Pacht eines Grundstückes einer öffentlichen Anhörung unterliegen. Dies führt zu einer Verlängerung der Planungsprozesse.

Wir haben beschlossen auch diese Entwicklungen in dem angekündigten Rundschreiben an die Anleger zu erläutern und die Prognosen entsprechend anzupassen bevor es an die Gesellschafter versandt werden kann. Der Versand ist nunmehr für Januar 2018 vorgesehen.

Losgelöst vom Vorstehenden möchten wir uns bei allen Beteiligten für Ihre Unterstützung sowie Ihre Geduld bedanken und wünschen Ihnen besinnliche Feiertage und einen guten Start ins Jahr 2018!

Für die Beantwortung eventueller Fragen Ihrerseits steht, wie bisher, Herr Schiffer zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

– W. Klumpe –

Rechtsanwalt

 

8 KOMMENTARE

  1. Hallo,

    Schreiben kam ja jetzt. Man bekommt ca. (oder vielleicht) 6% seines Geldes zurück, Oder kann z.B. weiterhin investiert bleiben in mehreren Energieunternehmen in Osteuropa von einer Gesellschaft, die in der Schweiz agiert. Man erhofft dann vielleicht in 25 Jahren das Geld wieder zu 100% zurück zu bekommen. Nur dumm, dass einige von uns Anleger da nicht mehr leben. Und der Staat wird sich jedes Jahr über die Rückzahlung (Ausschüttung) freuen. Aber das System funktioniert nur wenn der Rubel und der Schweizer Franken stabil bleiben. Mann kann auch noch mit 8% Nachzahlung in dieses Unternehmen einsteigen – wieviel da angelegt wird hab ich nicht verstanden, die 100%?
    Ich habe mich für Factoring entschieden, das ist ein kurzfristiges Geschäft, Rechnungsforderung wird angekauft und eingetrieben. Das andere System überlebe ich leider nicht mehr.
    Das muss jeder aber selbst entscheiden.

  2. Mittlerweile ist es August 2018, von Informationen keine Spur. Gibt es eigentlich überhaupt irgendjemanden der dafür verantwortlich ist, uns Anleger darüber zu informieren, was Sache ist. Ich weiß nicht einmal, ob der Debi Select überhaupt noch exisitiert.

    • Fragen Sie mal bei der Kanzlei Klumpe in Köln nach – ein mehrfach angekündigtes Informationsschreiben ist mehr als überfällig. Lassen Sie sich mit Herrn Schiffer verbinden !

  3. Sehr geehrter Herr Klumpe,
    jetzt ist es Mitte April 2018 und ich habe als Anleger von Debi select noch kein umfangreiches
    Informationsschreiben wie oben angekündigt erhalten.
    Meine Frage besteht darin ob überhaupt noch eine Chance besteht das eingezahlte Geld
    (eventuell ohne Zinsen oder nur teilweise) zurückbezahlt zu bekommen.
    Oder ist alles verloren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rosemarie. Horn Anleger: 5416

    • Es stellt sich die Frage – Wer hier am Ende verdient hat ? Die Fondssanierung läuft jetzt seit über 4 Jahren ? Was ist mit Herrn Joself Geltinger und der Staatsanwaltschaft Landshut ? Verfahren eingestellt oder doch noch unter Beobachtung ? Ein Thomas Middelhof war jedenfalls 3 Jahre im Bau ……

      • Ich finde es mittlerweile mehr als eine Zumutung, wie Informationen zurückgehalten werden. Das letzte Schreiben was ich erhalten habe, ist von Oktober 2017! Alle angekündigten Rundschreiben sind nie angekommen. Mich würde auch interessieren, ob ich das Geld in die Tonne kloppe oder eine realistische Chance habe, einen Teil des Geldes zurück zu bekommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here