Das Problem in Dortmund ist nicht Trainer Peter Bosz

Das Problem ist die Mannschaft und Joachim Watzke. Nicht der Trainer steht auf dem Platz und muss spielen. Jeder Spieler ist auch selber für seine Fitness verantwortlich. Dortmund ist ein führungsloser Haufen von satten Spielermillionären. Man hat einen Kapitän, der seit Jahren innerhalb der Mannschaft, oft gegen Trainer, seine Spielchen macht. Schmelzer ist und war niemals ein Führungsspieler, der die Kapitänsbinde verdient hat.

Schaut man sich diesen trostlosen Haufen von unwilligen, unfitten und scheinbar untereinander zerstrittenen Spielern an, dann weiß man, wo die Gründe für die augenblickliche Situation von Borussia Dortmund begründet liegen. Den größten Fehler, zurückblickend, hat aber Joachim Watzke gemacht. Wegen persönlicher Befindlichkeiten hat er dafür gesorgt, dass Thomas Tuchel als Trainer gehen musste. Mit Tuchel als Trainer würde Dortmund nicht nur fitter sein, sondern sicherlich auch nicht in dieser Situation. Joachim Watzke wird das sicherlich für sich wissen, aber den Charakter, Thomas Tuchel zurückzuholen, den hat er dann sicherlich doch nicht. Wenn es ihm, wie den Fans des BVB, um den Verein gehen würde, dann müsste er aber genau das tun in dieser Situation.

Wie man sich, auch wenn es ein Derby war, ein 4 zu 0 noch aus der Hand nehmen lassen kann, das ist eigentlich nicht mehr fassbar, und in der Tat man hatte von außen das Gefühl, dass da keiner in der Mannschaft wirklich für den Trainer spielt. Da hat keiner für die Mannschaft gearbeitet. Die Folge waren Szenen wie dann zum Schluss mit Nuri Sahin, der mal wieder gezeigt hat, das er sich nicht benehmen kann und trotz seines Alters immer noch unreif ist.

Auch der Torwarttausch hat an diesem Ergebnis nichts verändern können. Weidenfeller hat einen guten Job gemacht, auch wenn er vier Tore kassiert hat. Dafür darf er sich bei seinen Vorderleuten bedanken. Erschreckend ist aber auch der Fitnesszustand der Mannschaft. Die hat scheinbar nur Luft für 60 Minuten. Wenn du das als Gegner weißt, dann weißt du, was du zu tun hast.

Nun wird in Dortmund nach einer Lösung gesucht, um aus der verfahrenen Situation herauszukommen, und viele gute Trainer sind nun wirklich nicht auf dem Markt. Alt-Trainer Hitzfeld hat abgesagt, wen will man also verpflichten? Bleibt dann doch nur der ungeliebte Thomas Tuchel? Der war bei den Fans übrigens immer hochangesehen. Die nächsten Tage werden es zeigen.

Kommentar hinterlassen