Das alles mit Wissen von Achim Watzke von Borussia Dortmund?

Etwas läuft in Dortmund gerade gewaltig schief. Achim Watzke hat als Geschäftsführer von Borussia Dortmund den Verein nicht mehr im Griff, weder im sportlichen Bereich noch im Bereich des Einlasskontrolldienstes. Unfähigkeit muss man ihm beinahe vorwerfen, denn wer als Geschäftsführers eines Traditionsvereins solche Banner in seinem Stadion zulässt, hat irgendwo den Blick für die Realität verloren. Nur mit Zustimmung von Mitarbeitern bzw. Dienstleistern des Vereins Borussia Dortmund können solche großen Transparente in das Stadion gelangt sein. Das muss auch Achim Watzke klar sein. Ob er etwas dagegen tun wird? Man muss befürchten nein, denn Watzke dürfte möglicherweise auch eine gewisse Genugtuung über die Fankundgebungen gegen RB Leipzig verspürt haben, anders ist die halbherzige Reaktion des Vereins nicht erklärbar. Auch Reinhard Rauball sollte erkennen, dass diese kriminelle Fankultur nichts sein kann, was ein Traditionsverein unterstützt. Borussia Dortmund hat gestern Abend eines der unschönsten Kapital im deutschen Fußball geschrieben. Geschah dies mit Ihrer Zustimmung Herr Watzke? Diese Frage muss man einfach einmal öffentlich stellen.

Eine Antwort

  1. derPrüfer 6. Februar 2017

Kommentar hinterlassen