Darf man Behauptungen und Kommentare ungeprüft veröffentlichen

Nein! Jede Internetplattform ist verpflichtet, die auf ihrer Webseite befindlichen Kommentare vor Veröffentlichung einer Prüfung zu unterziehen. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Das wird ihnen jeder Richter sagen. Auch eine Zeitung prüft, wenn sie einen Bericht mit brisantem Inhalt schreibt, ihre Quellen und den Wahrheitsgehalt. Das ist auch eigentlich selbstverständlich.
Stellen Sie sich vor, ich wollte Ihnen schaden, setze dann Worte wie Betrüger usw. ins Internet. Das würde Ihrem Image schaden, aber auch möglicherweise Auswirkungen auf Ihre geschäftlichen Aktivitäten haben. Nun gehen sie gegen mich vor Gericht. Da habe ich dann ganz schlechte Karten. Sie werden dann die Rechtsanwaltskosten und Schadensersatz geltend machen, ich muss dann bezahlen.
Jeder, der was ins Internet schreibt, sollte keine Klarnamen verwenden (auch wenn es dann keinen Spaß macht), sondern wenn überhaupt, Initialien vor allem sollte es aber alles nachweisbar und überprüft sein. Wenn Sie „Beleidigungen“ mit einem Fragezeichen versehen, hat das für den Richter keinerlei Bedeutung. Wie wir gehört haben, hat gerade ein User Klaus aus Nbg genau diese Probleme. Es kostet ihn viel Geld und er hat nichts davon außer möglicherweise eine Verurteilung durch das Gericht. Das Unheil geht für ihn aber noch weiter. Die Plattform auf der er dies veröffentlicht hat, wird nun auch noch von ihnen verklagt, was meinen Sie, an wen die sich dann im Zweifelsfall halten. An mich, den Verursacher ist doch ganz klar.

Damit solche Sachen nicht von den Kosten und vom Vorgang her eskalieren, gibt es eigentlich nur die Möglichkeit, das „Face to Face“ zu klären. Einen besseren Rat kann man dazu nicht geben.

Kommentar hinterlassen