Chance?

Die Bulgarin Kristalina Georgiewa rechnet sich trotz ihrer späten Kandidatur Chancen auf die Nachfolge von UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon aus. „Ich hoffe, dass ich nach meiner Leistung und nicht nach der Dauer meiner Kampagne beurteilt werde“, sagte die Vizepräsidentin der EU-Kommission.Die 63-jährige Ökonomin war unter anderem als Vizepräsidentin der Weltbank und als EU-Kommissarin für humanitäre Hilfe tätig.

Kommentar hinterlassen